Mehrkosten für den Döppersberg: Vorschlag jetzt online

Luftbild vom Döppersberg
+
Wie will die Verwaltung die 35 Millionen Euro Mehrkosten für die Neugestaltung des Döppersbergs finanzieren? Das beantwortet jetzt eine Verwaltungsvorlage, die im Ratsinformationssystem der Stadt unter www.wuppertal.de öffentlich einsehbar ist.
Die Vorlage wird zunächst in der Planungs- und Baubegleitkommission am Dienstag, 5. November, um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses diskutiert. Die Sitzung ist für jeden Interessenten öffentlich. Entscheiden wird der Rat in seiner Sitzung am 18. November. Bei der Vorstellung der Vorlage machte Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig deutlich, dass aus Sicht der Verwaltung ein "abgespeckter" Döppersberg als Alternative zur Realisierung der bisherigen Planungen einen langjährigen Stillstand der Baustelle, hohe Risiken und außerdem ebenfalls erhebliche Kosten mit sich bringen würde. Aufgrund zahlreicher Verpflichtungen gegenüber den Auftragnehmern, der Deutschen Bahn und dem Land als Fördergeber müsse in diesem Fall mit Kosten in Millionenhöhe und der Rückzahlung bereits erhaltener Fördergelder gerechnet werden.
Portrait Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig
+
"Das Projekt läuft auf vollen Touren. Die Mehrkosten, so sehr wir sie auch bedauern, sind notwendig, um das Projekt umzusetzen. Daher sind sie bereits im Investitionsprogramm der aktuellen Haushaltsplanung enthalten", erläuterte Slawig. Persönlich und leidenschaftlich reagierte Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig auf die öffentliche Kritik an der früheren Festlegung auf 105 Millionen Euro als Kostenobergrenze: "Ich verstehe den Unmut vieler Bürger, denn auch ich habe in der Vergangenheit den Fehler gemacht, zu gutgläubig zu sein. Ich habe ebenfalls zu lange auf die Einhaltung der zunächst kalkulierten Kosten vertraut und zu wenig von den bestehenden Risiken gesprochen. In der Sache jedoch habe ich nicht den geringsten Zweifel: Der Umbau des Döppersbergs ist die denkbar größte Chance für Wuppertal. Wir dürfen sie nicht verspielen."
30.10.2013
 
 

Ratsinformationssystem