Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?

Wuppertal beteiligt sich beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals am kommenden Wochenende, Samstag, 7., Sonntag, 8. September, mit mehreren Denkmalen. Das diesjährige Motto "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" greift die zentralen Fragestellungen der Denkmalpflege auf, die am Tag des offenen Denkmals öffentlich diskutiert werden sollen: Was ist wert, erhalten zu werden und weshalb? Was macht Denkmale unbequem und warum? Gibt es überhaupt "bequeme" Denkmale? Die Wuppertaler sind eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen:

Bereits am Samstag, 7.9. geöffnet:

Ehem. Postamt Ronsdorf
Lüttringhauser Str. 16-18. Ein repräsentatives, im Stile der Backsteingotik vor 120 Jahren errichtetes Gebäude, jüngst zu Bürozwecken umgenutzt.
Geöffnet 11-14 Uhr
Ansprechpartner: Gerd Niemeyer

 

Pauluskirche
Pauluskirchstr.
Geöffnet: 11.00 - 16.00 Uhr Büchermarkt und Angebot zum "Tag des offenen Denkmals" mit Führungen 12.00 und 14.00 Uhr  - viele Bücher zum Thema Wuppertal -
Kontakt: Freundeskreis Pauluskirche Unterbarmen e.V. c/o Hermann Burmeister,  0202- 71 35 95, Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Sonntag, 8.9.

An der Hütte 6/8
Doppelwohnhaus, ca. 1848 errichtet. Das Gebäude dokumentiert gemeinsam mit benachbarten Häusern die "großzügige" Neubebauung im Zentrum des historischen Ortskernes von Cronenberg nach dem Stadtbrand 1829.
Geöffnet 11-15 Uhr
Ansprechpartner: Untere Denkmalbehörde, 0202-5387, geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

 

Kohlstr. 64a
Das "Sans-Souci" des Mirker Hains. Im historischen Kern ein 1890 für den  Elberfelder Bankier August von der Heydt (1851-1929) errichtetes klassizistisches Fachwerkhäuschen. Gerade 'frisch' saniert und zu Wohnzwecken eingerichtet.
Geöffnet: 13-15 Uhr
Ansprechpartner: Nelly und Jörg Dasbach

 

Botanischer Garten und Parkanlage Hardt
11.00 Uhr Gartenhistorische Führung
Andreas Schmiedecke, Förderverein Botanischer Garten
Treffpunkt: Garteneingang neben dem Elisenturm
Kontakt: Botanischer geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Untere Denkmalbehörde: Tel. 0202-563-5385;geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

 

Weyerbuschturm und Parkanlage Nützenberg
Weyerbuschweg
Förderverein Historische Parkanlagen
Führung durch Michael Felstau vom Weyerbuschturm(sonst nicht geöffnet) durch den Nützenbergpark
Start: 16:00 Uhr am Weyerbuschturm.
Kontakt: Kordula Pfaller, Förderverein Historische Parkanlagen, Tel.:0202-312129

 

Bahnhof Vohwinkel
Bahnstr. 16, 42327 Wuppertal-Vohwinkel. Authentisch überliefertes Bahnhofsensemble des Architekten A. Rüdell von 1908 mit Postgebäude, Eilgutschuppen und Vorplatz. Monumentale Schalterhalle mit Jugendstilausstattungselementen, 100 m langes doppelstöckiges Postgebäude mit Gepäcktunnelsystem. Revitalisierung seit 2008 durch das ehrenamtliche Projekt Bürger-Bahnhof.
Führungen am 8. September (sonst zu Veranstaltungen geöffnet):

11 - 17 Uhr: Führungen durch die Eisenbahnerstadt mit Siedlung, Betriebswerk, Brückenmeisterei und Stellwerk, Ausstellung: 175 Jahre Eisenbahn in Westdeutschland in der Schalterhalle, Ausstellung: Modellbahn in Modulbauweise im alten Wartesaal - begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahme auf eigene Gefahr. Kostenpflichtige Veranstaltung! Eintritt Erwachsene 4 €, Kinder 3 €, Ausstellungen kostenfrei.

Kontakt: http://www.buergerbahnhof.com/; http://www.facebook.com/buergerbahnhof;

Projekt BürgerBahnhof, Bürgerverein Vohwinkel e.V., Tel.: 0202-89798953, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Konsumgenossenschaft Vorwärts
Münzstraße 51 / 53, 42281 Wuppertal Barmen
Genossenschaftszentrale 1904-31, Kaserne und Gefangenenlager der SA 1933-36, Wehrmachtskaserne 1936-43,
Lebensmittelgroßhandlung 1943-53 und Flüchtlingslager 1953-61. 

Führungen am 08.09.: 11, 13, 14 und 16 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ausstellung, Lesung, Gespräche mit Zeitzeugen, Cafe 13-17 Uhr
Kontakt: Frau Koehler, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Untere Denkmalbehörde, Tel.: 0202 - 5637/5786, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

 

Bandweberei und Museum Kafka
Öhder Straße 47 und 49, 42289 Wuppertal
Alte Bandweberei mit 120-jähriger Geschichte, vormals in der Beyeröhde in Langerfeld.

Produktion von textilen Schmuckbändern auf 25 alten Jacqardwebstühlen, gebaut 1882-1960. Weberei und Ausstellung in denkmalgeschütztem Bergischen Industrieensemble, erbaut 1897-1900
Geöffnet  11-15 Uhr, Führungen nach Bedarf durch Christine Niehage
http://www.baenderei-kafka.de/

 

Ehem. Bahnhof Mirke
Mirkerstraße 48, 42105 Wuppertal Elberfeld
1882 vom Architekten Eberhard Wulff fertiggestellt, sollte als zweiter Hauptbahnhof mit dem 1848 erbauten Bahnhof Elberfeld am Döppersberg konkurrieren. Seit 2011 Projekt Utopiastadt. 
Öffnungszeiten am 8.9.: 12 - 22 Uhr (sonst ab 15.8. Di - Fr 16 - 24, Sa und So 12 - 24 Uhr geöffnet)
Führungen: 15 und 18 Uhr durch Christian Hampe und Beate Blaschczok
Aktionen: Supagolf, selbstgestaltete und -gebaute Minigolfbahnen im und um dem Bahnhof Mirke, Kaffee und Kuchen im Hutmacher
Ansprechpartner: Beate Blaschczok, Tel.: 0202 39348657, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Christian Hampe, Tel.: 0202 39348657, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


Friedhofskirche
Hochstraße 15, 42105 Wuppertal Elberfeld
gehört zu den bedeutendsten ev. Kirchenbauten des 19. Jhs. im Rheinland, erbaut bis 1898 durch den Berliner Architekten und Kirchbaumeister Johannes Otzen. Größte Kirche Wuppertals, Innenausstattung mit historischer Wilhelm-Sauer-Orgel von 1898, 2010 restauriert. Neugestaltung der Fenster seit 2008 durch Künstler Günter Grohs/Glaswerkstatt Schneemelcher. 
Öffnungszeiten am 8.9.: 9 - 16 Uhr (sonst So. 9.30 - 11 Uhr und auf Anfrage im Pfarramt geöffnet)
Führungen: 11.30 und 14 Uhr durch Pfarrerin Derman.
Aktionen: 15.30 Uhr Orgelkonzert mit Thosten Pech an der historischen Wilhelm-Sauer-Orgel. 
Ansprechpartner: Pfarrerin Dermann, ev. Kirchengemeinde Elberfeld-Nord, Tel.: 0202 301947, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Herr Pech, Organist, ev. Kirchengemeinde Elberfeld-Nord, Tel.: 0202 6955762, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
http://www.sauer-orgel  und http://www.elberfeld-nord.de

 

Neue Reformierte Kirche
Sophienstraße 39, 42103 Wuppertal Elberfeld
Beschreibung: 1858 durch Architekten Zwirner errichtet, 1960 Umbauten durch Friedrich Goedeking und Goedeking und Schmidt
Öffnungszeiten am 8.9.: 12 - 17 Uhr (sonst Apr. - Okt. Mo 11 - 13, Mi 16 - 18, Sa 12 - 12.30 Uhr geöffnet)
Aktionen: musikalische Begleitung 
Ansprechpartner: Torsten Reinschüssel, ev. Verwaltungsamt Wuppertal, Tel.: 0202 97440122, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

 

Schloss Lüntenbeck
Lüntenbeck 1, 42327 Wuppertal
Beschreibung: 870 erstmals erwähntes Anwesen, ehemaliger Oberhof des Damenstiftes Gerresheim, ehemaliges adeliges Haus. Über mehrere Jahrhunderte  im Besitz der Familie von dem Bottlenberg. Geschlossene Hofanlage als Ensemble verschiedener Gebäude in historischem Zustand erhalten und doch lebendig. Restaurant, Gewerbe, Wohnen, Märkte. 
Führungen am 8.9.: 15 Uhr durch Dr. Antonia Dinnebier, Führung um Haus und Hof zum Spannungsfeld "Altes Gemäuer - Idyllisch oder unbequem?" 
Öffnungszeiten Restaurant: Mi - So 11 - 23 Uhr
Ansprechpartner: Schloss Lüntenbeck GmbH & Co. KG, Tel.: 0202 2987687, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
http://www.schloss-luentenbeck.de/

 

Bergischer Ring e.V.
Fahrtag mit Touren zu geöffneten Denkmälern: http://www.bergischer-ring.de/

02.09.2013
 
 
Plakat
Mehr Infos zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals gibt es