Spielplatzkontrolleur auf Tour

Spielplatz auf dem Platz der Republik
+
Zu seinem Job gehört das Rütteln, Schütteln und Prüfen: Wenn der Spielplatzkontrolleur unterwegs ist, werden Schaukeln, Rutschen & Co. auf ihre Sicherheit überprüft.

Wenn der Spielplatzkontrolleur auf Tour ist, hat er einiges an Flächen zu betreuen: Die Stadt Wuppertal ist verantwortlich für 348 Spiel- und Bolzplätze. Sie nehmen eine Fläche von 75 Hektar ein, davon sind 48 Hektar Sand- und Fallschutzflächen.

 

Es gibt verschiedene DIN-Normen, die bei Bau und Unterhaltung von Spiel- und Bolzplätzen zu beachten sind: für Kinderspielgeräte, für Spielplätze und Freiräume zum Spielen, für Sicherheitsstandards und für Spielplatzböden. Daher sind geschulte Fachleute bei Planung, Bau und Kontrolle gefragt.

 

Die Spielgeräte werden in einem vorgeschriebenen Kontrollrhythmus überprüft: Einmal jährlich steht eine Hauptuntersuchung an. Einmal pro Woche sind insgesamt acht Mitarbeiter unterwegs, um die Spielplätze unter die Lupe zu nehmen. Dabei führen sie auch kleine Reparaturen durch und beseitigen angefallenen Müll. Größere Reparaturen der Spielgeräte übernehmen weitere sechs Mitarbeiter.

 

Einmal pro Woche sind sechs Mitarbeiter unterwegs, um die Spiel- und Bolzplätze von allem zu befreien, was dort nicht hingehört. Unterstützt werden sie dabei von der Einrichtung Clean Street, die 121 Spielplätze betreut. Besonders frequentierte Anlagen werden mehrmals in der Woche angefahren.

 

Darüber hinaus kümmern sich 49 Spielplatzpaten um 30 Spielplätze. Sie melden besondere Vorkommnisse und sind Ansprechpartner vor Ort.

 

Der Aufwand für die Unterhaltung der Spiel- und Bolzplätze liegt im Jahr bei rund 19.000 Einsatzstunden der städtischen Mitarbeiter. Hinzu kommen Leistungen, für die Fremdfirmen beauftragt werden, etwa Grünpflegearbeiten wie Rasen- und Gehölzschnitt, Sandreinigung, Baum- oder Reparaturarbeiten. Die Aufwendungen für den Einsatz städtischer Mitarbeiter und die Vergabe von Leistungen an Fremdfirmen summieren sich insgesamt auf rund 1,34 Millionen Euro im Jahr.

12.09.2013