Culinaria und Proviel für Gastronomie im Zoo

Vertreter von Gebäudemanagement, Zoo und Culinaria unterzeichnen im Beisein des Oberbürgermeisters den Bewirtungs-Vertrag
+
Der Zoo bekommt ein neues Restaurant: Jetzt steht auch fest, wer das neue Gebäude am Elefanten-Gehege bewirtschaften wird. Die Culinaria, bereits in der Stadthalle und der Oper als Anbieter präsent, wird auch die Versorgung der Besucher im Zoo übernehmen.

"Wir wollen ein Gesamterlebnis Zoo. Dazu gehört auch eine angepasste Gastronomie, die tagsüber für Familien da ist, aber auch abends Firmen einen guten Rahmen für Events bietet", so Oberbürgermeister Peter Jung.

Das Gebäudemanagement der Stadt (GMW) wird bis Herbst diesen Jahres das neue umweltverträgliche, kosten- und energiesparenden Gebäude wie einen Hochsitz auf Stelzen und mit direktem Blick auf die Elefanten, Bären und Wölfe errichten. Das Restaurant soll Platz für 80 bis 100 Menschen bieten.

Die neue Zoo-Gastronomie auf Stelzen, mit viel Glas und Holz
+

"Wir wollen Qualität und Nachhaltigkeit", sagt Zoo-Direktor Dr. Arne Lawrenz. Und so geht der Zoo nicht nur beim Bau neue Wege, sondern auch bei der Bewirtung: Culinaria als erfahrener Betreiber arbeitet für sein Zoo-Projekt mit Proviel zusammen.

Proviel kümmert sich um die berufliche Eingliederung und Qualifizierung psychisch kranker Menschen und versteht das Zoo-Projekt als Chance, sich auch zusätzlich zur Kantinen-Bewirtschaftung und einem Catering-Angebot als Junior-Partner zu bewähren. Über eine Ausweitung des Angebots, über besondere Aktionen wollen Culinaria und Proviel im Laufe ihrer Zusammenarbeit entscheiden.

Erste Bauarbeiten im Zoo laufen bereits, als möglicher Eröffnungstermin ist der 1. Sep-tember vorgesehen.

08.04.2014