Bergisches Plateau wächst weiter

Arbeiter richten die Baustellen her, ein Kran hebt Latten an
+
Am kommenden Samstag wird Richtfest gefeiert auf dem Bergischen Plateau. Die ersten von weiteren 16 Häusern im nördlichen Bauabschnitt stehen und sollen bis Weihnachten bezugsfertig sein.

Das Wuppertaler Unternehmen Colemus Projektentwicklung lädt in die ersten Häuser ein, die jetzt an der Weiherstraße entstehen. Willkommen sind alle diejenigen, die sich bereits Häuser gekauft haben oder die sich für eines der rund 140 Quadratmeter großen, energieeffizienten Häuser interessieren. Los geht es am Samstag, 3. Mai, um 15 Uhr.

"Wir freuen uns sehr, dass sich das neue Wohngebiet hier auf dem Bergischen Plateau so fantastisch entwickelt", so Oberbürgermeister Peter Jung, der sich jetzt bei einem Pressetermin persönlich vom Fortschritt der Bauarbeiten überzeugte. Insgesamt 16 schlüsselfertige Häuser will die Colemus bis Mitte 2016 auf dem Bergischen Plateau errichten.

Auf insgesamt 133.000 Quadratmetern steht dann neuer Wohnraum für rund 700 Menschen im Osten der Stadt zur Verfügung. Das Bergische Plateau, ein früherer Güterbahnhof, bietet für die Familien, die in die Einfamilienhäuser, in die Doppelhaushälften oder Reihenhäuser, ziehen, gleich mehrere Vorteile auf einmal: Das Gelände punktet mit guter Nahversorgung mit dem Einkaufszentrum "Am Diek" in Norden und dem Wichlinghauser Markt im Westen. Die Nordbahntrasse bietet viel Freizeitwert und eine gute Anbindung, auch mit Bus und Bahn ist das Gelände gut zu erreichen. Eine Kindertagesstätte ist in Planung, Schulen liegen in unmittelbarer Nähe. Die Skaterhalle Wicked Woods und die neue Parkour-Anlage sind zusätzliche Attraktionen.

Im Februar 2010 war mit der Erschließung des südlichen Bauabschnitts auf dem Bergischen Plateau begonnen worden. Die Firmen Deutsche Reihenhaus, Adams Wohnungsbau und Vista sorgten für eine zügige Bebauung des Areals. Jetzt ist das Unternehmen Colemus dabei, im ersten Bauabschnitt sieben Häuser zu errichten, die ersten sollen noch vor Weihnachten bezugsfertig sein. Geschäftsführer Ercüment Aysever: "Ich freue mich, dass unser Unternehmen und alle am Projekt beteiligten Geschäftsfreunde mit ihrem Engagement auf dem Bergischen Plateau zur guten weiteren Entwicklung der Stadt beitragen können!"

Oberbürgermeister Jung betonte, wie positiv das neue Wohngebiet im Osten der Stadt angenommen worden sei und dass sich die Stadt davon eine positive Wirkung für den ganzen Stadtteil erhoffe. Es sei wichtig, jungen Familien die Möglichkeit zu bieten, den Wunsch nach eigenem Wohnraum zu erfüllen. Selbstverständlich werde aber mit vielen Maßnahmen und Projekten versucht, vorhandenen Wohnraum zu erhalten und moder-nen Anforderungen anzupassen.

28.04.2014