Kulturrucksack bot spannende Ferien

Kinder tragen Rucksäcke mit dem Kulturrucksack-Muster auf dem Rücken
+
175 junge Teilnehmer, 20 von heimischen Künstlern geleitete Workshops, zwei mit über 380 Zuschauern und 70 jungen Akteuren gut besuchte Abschlusspräsentationen, über 120 Besucher der kleineren Abschlusspräsentationen und ein Sack voller bunter Kultur: Das war der erfolgreiche Kulturrucksack-Sommer 2014 in Wuppertal.
Nah dran an den Bedürfnissen und Interessen junger Leute in der Grauzone zwischen Kindheit und Erwachsenwerden: Viel Freude, Kreativität und außergewöhnliche Herangehensweisen an Kultur erlebten die 175 jungen Teilnehmer der Wuppertaler Kulturrucksack-Workshops in den ersten drei Wochen der Sommerferien vom 7. bis 26. Juli 2014. Mit den tollen Ergebnissen der von heimischen Künstlern geleiteten Kurse beeindruckten die 10- bis 14-Jährigen bei den Abschlusspräsentationen am Freitag, 11. Juli, in der börse und am Freitag, 18. Juli im Haus der Jugend Barmen.
So ließ der Akustik-Band-Workshop die Ohren spitzen, verbanden die TeilnehmerInnen von "Moderner Tanz" sehenswert Musik mit Körperkunst und junge ModemacherInnen präsentierten ihre eigenen Designs von "Klamotten selber machen". Einige Workshops erhielten so großen Zuspruch, dass sie hätten mehrfach stattfinden können. Diese großartigen und aufwendigen Angebote erreichten alle jungen Wuppertaler zwischen 10- und 14 Jahren, denn lediglich ein geringer Zuschuss zum Mittagessen wurde erhoben.
Und im Kulturrucksack 2014 steckt noch mehr drin: In den Herbstferien gibt es weitere Workshops. Der Kulturrucksack in Wuppertal ist ein Projekt des Kulturbüros und des Fachbereichs Jugend und Freizeit der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Kommunikationszentrum "die börse", gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.
06.08.2014
 
 
Licht und Ton: eines der Projekte im Kulturrucksack-Programm

Infos

Alles rund um den Kulturrucksack und das neue Herbstferienprogramm gibt es