Sanierung der Tunnel Heuweg und Eskesberg: Vollsperrungen

Nordbahntrasse am Tunnel Dorrenberg
+
Mit der Vollsperrung des Straßentunnels Heuweg am Montag, 11. August, hat die Komplettsanierung dieses Nadelöhrs nach Lüntenbeck begonnen. Ab Montag, 18. August, ist es auch am Straßentunnel Eskesberg soweit. Auch hier ist eine Vollsperrung notwendig.

Die geplante Sperrzeit für den Tunnel Heuweg beträgt zehn Wochen, für Eskesberg sind acht Wochen angesetzt. Das  Natursteinmauerwerk in und an den Unterführungen wird saniert, schadhafte Fugen und  beschädigte Steine werden ersetzt und die Spritzbetonflächen instandgesetzt. Der Straßentunnel Eskesberg erhält zusätzlich noch eine neue Abdichtung mit einer Stahlbetonplatte.

 

Wichtig hier: Auch der Abschnitt der Nordbahntrasse, der über der Brücke Eskesberg entlangführt, muss für die Sanierung gesperrt werden. Eine Umleitung für Fußgänger und Radfahrer ist ausgeschildert. 

 

Projektleiter Rainer Widmann bittet die Anlieger um Verständnis, dass die Siedlungen Lüntenbeck und Eskesberg während der Zeit der Vollsperrung mit dem Kraftfahrzeug nur über ausgeschilderte Umleitungen erreicht werden können. Für Fußgänger werden ebenfalls Umleitungen mit kleineren Umwegen eingerichtet und beschildert.

 

Die Siedlung Lüntenbeck kann mit Fahrzeugen nur von der Düsseldorfer Straße aus über den Lüntenbecker Weg angefahren werden.

Für Fußgänger gibt es eine provisorische Trassenquerung am ehemaligen Haltepunkt Lüntenbeck.

Die Busverbindungen in die Siedlung Lüntenbeck enden für die Zeit der Sperrung vor dem Tunnel an der Haltestelle "Industriestraße". Aus- und Einsteigen ist auch an der Haltestelle im Bereich des Wendehammers möglich.

Vollsperrschild
+

Kraftfahrer erreichen die Siedlung Eskesberg nur von der Düsseldorfer Straße aus über die Krummacher Straße und den Fliednerweg.

Für die Fußgänger wird während der Bauzeit eine provisorische Trassenquerung über eine Bautreppe neben der Baustelle eingerichtet.

 

Beide Bauwerke saniert die Firma Firma STH Hüttental aus Netphen, Südwestfalen. Als günstigster Anbieter erhielt sie den Zuschlag bei der europaweiten Ausschreibung.

Rund 270.000 Euro werden am Heuweg und nochmals 155.000 am Eskesberg im Rahmen des Projektes Nordbahntrasse investiert,  gefördert durch die EU und das Land NRW. Alles, für das große Ziel, die Trasse Ende des Jahres durchgehend nutzen zu können.

 

12.08.2014
 

Gefördert von

alle Förder-Logos