Brotdosen für die I-Dötzchen

von rechts nach links: Conrad Tschersich (techn. Geschäftsführer der AWG), Markus Schlomski (Arbeitsdirektor WSW) und Wolfgang Herkenberg, (kfm. Geschäftsführer der AWG) mit Kindern der städt. Grundschule Germanenstraße. Foto: Ralf Silberkuhl
+
von rechts nach links: Conrad Tschersich (techn. Geschäftsführer der AWG), Markus Schlomski (Arbeitsdirektor WSW) und Wolfgang Herkenberg (kfm. Geschäftsführer der AWG) mit Kindern der städt. Grundschule Germanenstraße. Foto: Ralf Silberkuhl
Früh übt sich: Das denkt sich die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) und verteilte auch in diesem Jahr wieder Brotdosen an alle Schulanfänger. Die passende Trinkflasche dazu gab's von den Stadtwerken (WSW).

In bewährter Tradition haben auch dieses Jahr wieder alle Kinder, die eingeschult wurden, eine Brotdose von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) und zusätzlich eine Trinkflasche von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) bekommen.

 

AWG und WSW möchten mit dieser Aktion dazu beitragen, dass Kinder so früh wie möglich lernen, unnötigen Abfall zu vermeiden. Brotdose und Trinkflasche helfen, auf vermeidbare Verpackungen zu verzichten.

 

3.520 Brotdosen und Trinkflaschen wurden in die Schulen gebracht, damit sie bei den Einschulungsfeiern an die Kinder verteilt werden konnten, um direkt in den Tornistern ihren Platz zu finden. AWG und WSW haben bei der Einschulungsfeier der Gemeinschaftsgrundschule Germanenstraße 36 in Wuppertal-Barmen die Brotdosen und Trinkflaschen persönlich an die Erstklässler verteilt.

19.08.2014