Adventszeit im Schauspiel

Szene aus dem gestiefelten Kater, Foto: Christoph Sebastian
+
Die ersten 70 Tage hat das neue Theater am Engelsgarten nun schon hinter sich. Zur Adventszeit gibt es im Schauspiel wieder einiges zu entdecken - vom literarischen Solo bis zum Gestiefelten Kater.

Los geht es im Dezember mit dem literarischen Solo. Für die beliebte Reihe in der Citykirche hat Ensemble-Mitglied Uwe Dreysel "In alter Vertrautheit" von David Foster Wallace ausgewählt. Die Lesung im Weltcafe beginnt am 4. Dezember um 17 Uhr. Ebenfalls vertraut sind die Weihnachtslesungen im Advent: Thomas Braus liest am 6. und 20. Dezember weihnachtliche Geschichten für die ganze Familie, jeweils um 15.30 Uhr in der Citykirche.

 

Eine Premiere ist die neue Reihe "Berufe am Theater". Zum Auftakt wird Philippine Pachl den Beruf Schauspielerin vorstellen - mit seiner historischen Entwicklung, seinem Image und den Ausbildungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung beginnt am 9. Dezember um 20 Uhr im Cafe Ankerpunkt an der Engelsstraße, der Eintritt ist frei.

 

Weiter geht es im Dezember mit Lessings "Minna von Barnhelm", dem Liederzyklus "Die schöne Müllerin" und dem Kinderstück "Der gestiefelte Kater". Für das Märchen vom gewieften Kater, der dem Müllerssohn zu Reichtum und Prinzessin verhilft, gibt es nur noch Restkarten am 26. und 27. Dezember. Auch für die couragierte "Minna" gibt es nur noch Restkarten an der Abendkasse, aber das Stück läuft auch noch im Januar weiter. Über freie Plätze verfügt noch der Liederzyklus um die schöne Müllerin.

Szene aus Minna von Barnhelm, Foto: Christoph Sebastian
+

Neues Jahr, neue Stücke

Im Januar werden sich die ersten vier Ensemble-Mitglieder persönlich beim Publikum vorstellen: In der neuen Reihe "Visitenkarten" gestalten Stefan Walz (9. Januar), Uwe Dreysel (10. Januar), Miko Greza (15. Januar) und Julia Reznik (16. Januar) jeweils einen Abend mit persönlicher Note im Theater am Engelsgarten.

 

Premiere feiert am 6. Februar die Inszenierung "Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" nach einem Roman von Marc Haddon. Das Stück thematisiert das Asperger-Syndrom, einer leichten Form von Autismus - Humor inklusive.

04.12.2014
 
 

Vorverkauf

Karten gibt es bei der
Kulturkarte,
Schlossbleiche 40,
Wuppertal-Elberfeld,
Tel. 563 - 7666
E-Mail:
kontakt@kulturkarte-
wuppertal.de