Mit den Händen sprechen: Erweiterter Service für Gehörlose

Nach der Neuwahl des Beirates der Menschen mit Behinderung gibt es jetzt einen erweiterten Service für Gehörlose. Neu ist, dass bei jeder Sitzung zwei zertifizierte Gebärdensprachdolmetscher anwesend sind.

Zu Beginn der Sitzung prüft der Geschäftsführer des Beirates, ob Mitglieder oder Besucher auf die Hilfe eines Gebärdendolmetschers angewiesen sind. Falls nicht, verlassen die Dolmetscher die Sitzung wieder.

 

Der Beirat der Menschen mit Behinderung ist ein beratendes Gremium, das seit 1998 für den Rat der Stadt Wuppertal tätig ist. Er unterstützt den Rat der Stadt sowie weitere Gremien, Ausschüsse und Bezirksvertretungen. Ziel seiner Arbeit ist es, dass die Anliegen der Menschen mit Behinderung in allen kommunalpolitischen Entscheidungen berücksichtigt werden. Der Beirat engagiert sich unter anderem für die Umsetzung von Barrierefreiheit in Gebäuden, in der Umwelt, im Verkehr, in der Mobilität und in der Kommunikation.

 

Vor der Neu-Wahl 2014 wurden die Sitzungen häufiger, aber nicht regelmäßig durch ein Mitglied des Beirates in Gebärdensprache übersetzt. Das war mit der Neubesetzung des Beirates nicht mehr möglich. Zudem ist es ein großes Anliegen, Barrierefreiheit und Partizipation nicht nur zu fordern, sondern vorzuleben. Der neue Service kann dank der Unterstützung durch den Geschäftsbereich Soziales, Jugend, Schule und Integration angeboten werden.

15.12.2014
 

Kontakt

Guido Schäfer
Geschäftsführer des Beirates der Menschen mit Behinderung
Hans-Bernd Engels
1. Vorsitzender des Beirates der Menschen mit Behinderung
Sandra Heinen
Behindertenbeauftragte der Stadt Wuppertal