Oberbürgermeister Peter Jung gratuliert Peter Gülke

Für ein Leben im Dienste der Musik erhält Professor Peter Gülke den internationalen Ernst von Siemens Musikpreis. Zu dieser Auszeichnung gratuliert Oberbügermeister Peter Jung dem Musikwissenschaftler, Dirigenten und ehemaligen Generalmusikdirektor in Wuppertal.

"Wuppertal fühlt sich Ihnen aus Ihrer Zeit als Generalmusikdirektor bis heute eng verbunden, Ihre Inszenierungen sind uns allen noch in außerordentlich lebendiger Erinnerung", heißt es in dem Glückwunschschreiben. "Wir sind stolz und dankbar dafür, dass Sie unsere Stadt zehn Jahre mit Ihrem außergewöhnlichen Können und Ihrer Kunst bereichert haben. Deshalb ist die Freude darüber, dass Sie diesen renommierten Musikpreis erhalten, hier ganz besonders groß."

 

Der gebürtige Weimaraner Peter Gülke studierte Violoncello und Musikwissenschaft, Germanistik, Romanistik und Philosophie. Ein Schwerpunkt seiner praktischen und theoretischen Arbeit ist die Musik des Mittelalters. In wissenschaftlichen Arbeiten und Publikationen wie dem Buch "Mönche, Bürger, Minnesänger" macht Gülke sich einen Namen in Ost- und Westdeutschland.

 

Außerdem wirkte Gülke immer wieder als Dirigent, so als Kapellmeister in Dresden oder als Generalmusikdirektor in Weimar. Von 1986 bis 1996 leitete er als Generalmusikdirektor das Wuppertaler Sinfonieorchester und publizierte in dieser Zeit über Brahms, Bruckner und Schubert. Heute lebt Gülke wieder in Weimar.

 

Der internationale Ernst von Siemens Musikpreis ist mit 250.000 Euro dotiert. Er wird am 24. Mai 2014 durch den Präsidenten der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München verliehen.  

05.02.2014
 
 

Ehrung

Mehr Infos zum Preisträger und zur Ernst von Siemens Musikstiftung auf der Homepage