Aus dem Integrationsausschuss wird der Integrationsrat

Erstmals wird bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 auch in Wuppertal ein Integrationsrat gewählt, der nach der Änderung der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen in allen Städten mit mindestens 5.000 Ausländern gebildet werden muss.

In Wuppertal tritt der Integrationsrat die Nachfolge des Integrationsausschusses an. Wesentliche Neuerungen sind:

 

  • Gewählt wird am Tag  der Kommunalwahl.
  • Es kann in allen Wahllokalen in der Stadt gewählt werden.
  • Nach Ratsbeschluss soll der Integrationsrat 25 Mitglieder haben:  11 Ratsmitglieder und 14 direkt gewählte Vertreter der Migranten und Migrantinnen.

 

Der Kreis der aktiv Wahlberechtigten wird wesentlich erweitert. Migrantinnen und Migranten, die sich seit einem Jahr rechtmäßig in der Bundesrepublik aufhalten und ihren Hauptwohnsitz in Wuppertal haben,  werden genauso wie Deutsche, die noch eine weitere Staatsangehörigkeit besitzen, künftig wahlberechtigt sein - ebenso wie alle eingebürgerten Deutschen oder deutsche Kinder ausländischer Eltern.

 

14.02.2014