Mit Voranmeldung: Service kommt an

Besucher und Mitarbeiterinnen des Einwohnermeldeamtes an Schreibtischen
+
Seit Mitte vorigen Jahres läuft im Einwohnermeldeamt ein neues System zur Terminvereinbarung. Bei den Bürgern kommt es gut an.

Beim Einwohnermeldeamt war im vorigen Jahr die Anschaffung eines neuen Aufrufsystems für Besucher nötig geworden. Vorteil der Anschaffung: Das neue System ermöglicht jetzt auch Terminvereinbarungen.

Zuerst wurden diese Terminvereinbarungen ausschließlich durch das ServiceCenter gebucht. In der Praxis wurde Anrufern, die Fragen zu Ein-wohnermeldeamtsangelegenheiten hatten, am Ende des Gesprächs eine Terminreservierung angeboten. Dieser Service wurde "aus dem Stand heraus" ohne Öffentlichkeitsarbeit sehr positiv angenommen.

Im nächsten Schritt wurde ab November 2013 das Reservierungssystem mit der Möglichkeit der Online-Buchung auf der Website der Stadt freigeschaltet. Hierbei wurden unterschiedliche "Suchpfade" der Nutzer berücksichtigt: Es gibt unterschiedliche Suchmöglichkeiten, aber am Ende steht immer die Möglichkeit zu reservieren.

Seitdem läuft im Einwohnermeldeamt dauerhaft ein Hinweistext auf die Möglichkeit zur Terminvereinbarung, außerdem wurden QR-Codes für den besonders schnellen Zugang angebracht.

Rund 10.000 Menschen haben die neue Möglichkeit bereits genutzt. "Seit November 2013 wurden - trotz der eher ruhigen Wochen - rund 2.000 Termine gebucht. Es ist eine deutliche Zunahme festzustellen", erläutert Bürgeramts-Chef Jochen Siegfried. "Die Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger sind sehr positiv."

Steigender Beliebtheit erfreut sich auch der Auftritt des Meldeamtes unter www.wuppertal.de. So stiegen die Zugriffe auf die Datenbank und die Angebote des Meldeamtes von 299.000 (2012) auf über 520.000 (2013). Davon entfallen zwischen 25 bis 30 Prozent der Zugriffe auf das ServiceCenter, der überwiegende Teil der Zugriffe kommt von den Bürgern direkt. Pro Woche werden im Meldeamt zurzeit rund 300 Termine vergeben.

"Beobachtet wird bei der Terminvereinbarung zurzeit die Entwicklung des ´Vorlaufs´", so Siegfried. Bürger, die einen Termin planen möchten, sollten rund zehn Arbeitstage einplanen. Danach sind Termine verfügbar.

21.01.2014
 
 

Terminvereinbarung online und per Telefon