Modellprojekt: Musikschule geht in die Kita

"Gemeinsames Singen und Musizieren macht Kindern Freude und fördert sie auf vielerlei Weise", heißt es in den Bildungsgrundsätzen des Landes NRW. Umgesetzt wurde diese Maxime in einem neuen Projekt, das 2012/13 erstmals aufgelegt wurde. Jetzt wird das Projekt fortgesetzt, auch Wuppertal ist in der zweiten Förderrunde mit dabei.

Das Modellprojekt Kita und Musikschule war zunächst im Kindergartenjahr 2012/13 an den fünf Standorten Bochum, Dortmund, Haan, Leverkusen und Lüdenscheid gestartet. In der Neuauflage für 2014 und 2015 sind jetzt auch die Bergische Musikschule und das Familienzentrum am Sedansberg mit dabei.

Beleg dafür, dass die erste Staffel des Modelprojektes erfolgreich war: Vier der fünf Projektstandorte haben ihre musikalischen Aktivitäten nach dem Ende der Modellförderung nahtlos fortgesetzt und (teilweise) auch erweitert. Die Planung berücksichtigt die einzelnen Kita-Profile und erstellt ein Konzept, bei dem die Musik in den Alltag der Einrichtungen integriert wird. Ziel ist es, dass alle Beteiligten - Kinder wie Eltern, Erzieherinnen wie Musikpädagogen - durch musikalische Aktivitäten miteinander und voneinander lernen.

 

Die praktische Umsetzung orientierte sich an fünf Modulen.

Modul 1) Für alle...: Musik als selbstverständlicher Bestandteil des Kita-Alltages für alle Kinder Modul

2) Für mehr...: Hier wurden Kinder gezielt gefördert, für die Musik eine Ausdrucksform darstellte, die sie besonders interessierte

Modul 3) Für Erzieherinnen und -erzieher...: Vermittlung musikpädagogischer Grundlagen , Stärkung der vorhandenen musikalischen Potenziale der Mitarbeiterinnen in den Kindertagesstätten (Kita) Modul

4) Für Familien...: Musikalische Anregungen für den Familienalltag Modul

5) Für Teams...: Teambildung zwischen Fachkräften der Musikschule und Fachkräften der Kita Gefördert wird das Projekt vom Landesverband der Musikschulen in NRW e.V. mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.

Langfristig sollen die Ergebnisse in die Entwicklung nachhaltiger Konzepte zur musikalischen Bildung im Elementarbereich einfließen. "Das ist eine großartige Gelegenheit, die musikalische Förderung im Elementarbereich mit einem ganzheitlichen Konzept zu etablieren, ein Modell , das sicher Zukunft und Aussicht auf Verbreitung hat" so Musikschul-Leiterin Renate Schlomski.

01.07.2014
 

Homepage

Logo

Bergische Musikschule

Tel.: 0202/24819-222
Fax: 0202/24819-260