Auszeichnung "Wuppertaler": Jetzt melden

Die silberne Medaille des "Wuppertalers" auf blauem Samt
+
Noch zwei Wochen lang, bis zum 15 Juli, können für die Ehrenamts-Auszeichnung "Wuppertaler" Kandidaten benannt werden.

Der "Wuppertaler" wird in diesem Jahr zum 16. Mal vergeben. Er soll die Menschen ehren, die sich in der Stadt ehrenamtlich einsetzen. Dabei reicht die Palette der Tätigkeitsfelder von der Gemeindearbeit in Kirchen über Sport- bis zu Karnevalsvereinen. Es zählen aber auch Schöffen- und Schiedsämter, die Arbeit in Chören, Bürgervereinen oder Naturschutzinitiativen zu den Ehrenämtern. Auch Nachbarschaftshilfen, Mitarbeit in Schulpflegschaften oder Streitschlichter gehören dazu.

Ihnen allen möchte die Stadt mit der Verleihung des "Wuppertalers" ein sichtbares Zeichen des Dankes geben.

Nominiert werden können für den "Wuppertaler" sowohl einzelne Menschen als auch Gruppen, Initiativen oder Institutionen. Eine unabhängige Jury trifft dann eine Auswahl über die zu ehrenden Bürger.

Als Dank für ihren Einsatz wird den auserwählten Persönlichkeiten im Rahmen einer Feierstunde am 3. Oktober eine Ehrenplakette, eine Ehrennadel sowie eine Urkunde durch den Oberbürgermeister überreicht.  

Wer jemanden kennt, der die Auszeichnung mit dem "Wuppertaler" verdient, wendet sich an die

 

Stadt Wuppertal,

Ressort Soziales,

201.3642,

42269 Wuppertal

 

oder an

 
geschützte E-Mail-Adresse als Grafik.

Anmeldungen können über die abtrennbare Antwortkarte des Info-Flyers "Wuppertaler 2014", schriftlich per Post oder per e-Mail übermittelt werden. Der Flyer liegt in städtischen Einrichtungen aus.

01.07.2014