Hubschrauber erstellt Luftbilder vom Stadtgebiet

Mit einem solchen gelben Hubschrauber werden am Freitag, 1. August, die Luftbilder aufgenommen. Auf dem Foto
+
Über die Mittagsstunden am Freitag, 1. August, wird über dem Stadtgebiet öfter das Brummen eines Hubschraubers zu hören sein. Obwohl gelb, ist es keiner eines großen Automobilclubs, sondern das Fluggerät, mit dem Gabriele Köster und Uwe Meiswinkel vom Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten unterwegs sein werden, um Luftbildschrägaufnahmen zu erstellen.

Geplanter Start ist 11 Uhr am Segelflugplatz in Langenfeld-Wiescheid. Dann geht es zuerst Richtung Solingen, denn auch aus der Nachbarstadt gibt es Fotoaufträge. Ab 11.30 Uhr ist dann das Wuppertaler Stadtgebiet an der Reihe, bevor der Hubschrauber gegen 13 Uhr wieder in Wiescheid landen will.

 

Luftbilder angefordert haben unter anderem der städtische Denkmalschutz, das Ressort Umweltschutz oder die Wirtschaftsförderung. So werden beispielsweise die Großbaustelle Döppersberg, bestehende und geplante Gewerbestandorte oder auch renaturierte Altdeponien überflogen und fotografiert.

 

Vor Tieffliegern muss sich auch niemand fürchten, der Hubschrauber bleibt immer in einer Mindesthöhe von 300 Metern über dem Erdboden.

 

30.07.2014