Für Grundschüler gibt´s Theater

Das seit Jahren erfolgreiche Präventionskonzept der Stadt, Schüler über Theaterstücke an Themen heranzuführen, wird jetzt auch auf Grundschulen ausgeweitet. Gleich nach den Sommerferien finden die ersten Aufführungen statt.

In der Vergangenheit hatten der Kinder- und Jugendschutz, das Haus der Jugend Barmen und die Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA) Theatergruppen in die Stadt geholt, die Aufführungen zu die Jugendlichen betreffenden Themen anbieten - also zum Beispiel zum Thema Gewalt, Komasaufen, Rechtsradikalismus, Mobbing oder Sexualität. Im Anschluss an die Aufführung findet jeweils ein Nachgespräch mit den Schulklassen und den Schauspielern statt.

Jetzt soll dieses Präventions- und Bildungsangebot auch altersgerecht zugeschnitten in Grundschulen angeboten werden. Für das Schuljahr 2014/2015 sind sieben Theateraufführungen zu folgenden Themen geplant: Armut, Mobbing oder sexuelle Belästigung, "Groß werden", Theater in englischer Sprache, Märchen, Wertschätzung von Individualität und kultureller Vielfalt und Lebenspläne - Lebenswirklichkeit.

Den Auftakt macht am 5.September um 11 Uhr in der Stadthalle das Stück "Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche". Das Stück ist für Grundschulen besonders interessant: Es wird im Rahmen von 40 Jahren Kultursekretariat NRW kostenlos angeboten.

Am 9. September folgt um 10 Uhr das Präventionstheater "Ganz schön blöd" von Zartbitter Köln im Haus der Jugend Barmen. Hier kostet die Teilnahme 4,50 Euro inklusive WSW-Ticket.

Infos zum weiteren Programm bekommen Grundschulen über die Flyer, die der Kinder- und Jugendschutz noch in dieser Woche an die Grundschulen schickt und über www.hdj-online.de oder www.jugendschutz-wuppertal.de

02.06.2014