Beirat der Menschen mit Behinderung ist konstituiert

Der Beirat der Menschen mit Behinderung kann für die kommende Legislaturperiode seine Arbeit aufnehmen.

Nachdem bereits Anfang des Monats die Beiratswahl stattfand, wurde nun in der konstituierenden Sitzung der Vorstand dieses Gremiums gewählt.

Dabei ist der neue Vorstand auch der alte: Vorsitzender des Beirats der Menschen mit Behinderung ist Bernd Engels, der somit seine dritte Legislaturperiode in dieser Funktion beginnt. Als Erster Vertreter stehen ihm wieder Jörg Werner und Chris Longrée als Zweite Vertreterin zur Seite.

"Der Beirat der Menschen mit Behinderung hat in den vergangenen Jahren wertvolle Impulse für das Leben der Menschen mit Handicap in unserer Stadt gegeben. Es konnten einige große Bauprojekte wie die Oper barrierefrei umgesetzt werden, und es wurde die Einrichtung von Aufzügen an jeder Schwebebahnstation begleitet," sagt Dr. Stefan Kühn, Dezernent für Jugend, Soziales und Integration.

"Von der Arbeit des Beirates profitieren nicht nur die rund 44.000 Schwerbehinderten Menschen in der Stadt, sondern zum Beispiel auch Familien mit Kinderwagen, denen durch den Wegfall von Barrieren ebenfalls Wege erleichtert werden. Derzeit unterstützt der Beirat zum Beispiel den Umbau des Döppersberges und die Endphase des Ausbaus der Nordbahntrasse." Kühn freut sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Die nächste Sitzung des Beirats der Menschen mit Behinderung findet nach der Sommerpause am Mittwoch, 17. September 2014, um 16 Uhr im Verwaltungsgebäude Elberfeld, Sitzungsraum 202, Neumarkt 10, statt.

Sitzungen des Beirates der Menschen mit Behinderung sind öffentlich. 

27.06.2014