Nimm Platz und schau zu!

Logo des Jungen Theaterfestivals
+
Vom 18. bis 25. Mai bietet das Junge Theaterfestival Wuppertal wieder eine Plattform für die Darstellenden Künste von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, in diesem Jahr auf den Bühnen des Kulturzentrums die börse an der Wolkenburg.

14 Gruppen aus allen Schulformen, aus den Spielclubs der Theater und der soziokulturellen Zentren stellen ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit vor. Schauspiel, Musical, Tanz, Performance, Improvisationstheater: Alle Facetten der Bühnenkunst präsentieren fast 400 Theaterbegeisterte im Laufe einer Woche unter professionellen Bedingungen.

 

Vielfältig ist das Programm: Es reicht vom Theaterklassiker über Musicals bis zu Bühnenadaptionen bekannter Kinderbücher und Jugendromane. Aber auch Eigenproduktionen, die Alltagsthemen der Kinder und Jugendlichen aufgreifen - Zukunftsgedanken, Mobbing, Schönheitswahn, Castingshows, das Miteinander der Kulturen, Machtausübung oder Zeitempfinden - sind zu sehen.

 

Bereits zum sechsten Mal bieten die Veranstalter (die börse / Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbH / Stadt Wuppertal, Fachbereich Jugend & Freizeit mit Haus der Jugend Barmen und JuLa - Jugendzentrum Langerfeld und Fachbereich Familien- und Schulpsychologische Be-ratungsstelle / Forum Maximum) mit dem Jungen Theaterfestival ein Forum zur Präsentation, zum Austausch und zur gegenseitigen Wahrnehmung der Gruppen und ihrer Stücke unter dem Motto "Sehen und gesehen werden". Sie richten mit der Theaterwoche einen Fokus auf die Kunst und Kultur junger Menschen, auf die kulturelle Begeisterung und Kreativität dieser Generation.

 

Die an vielen Orten entstandenen Projekte, die in dieser Woche einmal gebündelt gezeigt werden, bieten Möglichkeiten der kulturellen Teilhabe. Und sie sind ein wichtiger Bestandteil für die gesellschaftlichen Entwicklungen.

 

Im Rahmen der Theaterwoche sind Plakatentwürfe für das diesjährige Festival im Foyer der börse zu sehen. Sie wurden von Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs am Kothen (Fachrichtung: Gestaltungstechnische Assistenten, Schwerpunkt Medien) entworfen, das schon im siebten Jahr das grafische Erscheinungsbild entwickelt und mit professioneller Unterstützung umgesetzt hat.

 

Die Theatertage, die am 18. Mai offiziell durch Bürgermeisterin Ursula Schulz eröffnet werden, stehen auch 2014 wieder unter der Schirmherrschaft des Wuppertaler Oberbürgermeisters Peter Jung.

08.05.2014
 
 

Infos

Unterstützt wird das Festival durch die Stiftung Kalkwerke Oetelshofen, die Barmenia Versiche-rungen, die Stadtsparkasse Wuppertal, die Wuppertaler Stadtwerke und die Hackenberg & Greef Stiftung und erneut durch den Kulturfonds Wuppertal.

Das Festival im Internet unter
 
 

Programm

Zum Flyer mit dem ganzen Programm geht es