"Wuppertal hilft..." mit 55.555 Euro dem Kinderhospiz

Gruppenbild bei der Scheckübergabe
+
Zum neunten Mal organisierten Stefan Mageney und Monika Hensche das Benefizkonzert "Wuppertal hilft". Rund 180 Musiker traten am 1. Februar honorarfrei in der Unihalle auf. Dank der Spendenverdopplungs-Aktion der Bethe-Stiftung kamen insgesamt 55.555 Euro für das Kinderhospiz Burgholz zusammen. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Peter Jung (2.v.l.) übergab Mageney (4.v.l.) am Montag, 12. Mai, im Rathaus den symbolischen Scheck an Zita Höschen (5.v.l.) von der Kinderhospiz-Stiftung.
Oberbürgermeister Peter Jung danke den Organisatoren Mageney und Hensche: "Sie haben sich wiederholt um die Menschen in Wuppertal verdient gemacht." Er wünschte Kraft und Mut für das Jubiläumskonzert im kommenden Jahr. Zita Höschen versicherte, das Geld für einen ganz konkreten, nämlich musikalischen Zweck, einzusetzen: "Im Kinderhospiz wird auch ein Musiktherapieraum entstehen. Von dem Geld können wir ein Klangboot anschaffen."
12.05.2014