Kinder testen "Kleines Stadion" am Brögel

Oberbürgermeister Jung testet mit Kindern gemeinsam die neue Spielfläche
+
Hinten leuchtet die bunte Fassade der Junior-Uni, davor wird gekickt und gespielt: Kinder der Grundschulen Eichen- und Rudolfstraße und der benachbarten Gesamtschule machten im "kleinen Stadion" am Brögel am Montag den Praxistest. Auch Oberbürger-meister Peter Jung und Dezernent Frank Meyer überzeugten sich vor Ort von der Umset-zung des Projektes aus dem Stadtumbauprogramm für Unterbarmen.

Das Projekt sah vor, auf dem sanierten Gebäude des ehemaligen Gaswerkes Barmen neue Wege- und Spielflächen zu schaffen. Ziel ist es, das städtebauliche Umfeld der Junior Uni attraktiver zu gestalten, einen Zugang zur Wupper und für Kinder und Jugendliche neue Spiel- und Sportflächen zu schaffen.

In den ersten Bauabschnitten wurde ab September vorigen Jahres die alte Wuppermauer im Osten saniert, ein neuer Mauerkopf mit Geländer gebaut. Derzeit laufen die Baumaßnahmen zu der südlichen Mauersanierung einschließlich des neuen Wupperzuganges in der Endphase.

Der Wupperverband hat seine Renaturierungsmaßnahmen im Wupperbett abgeschlossen. Geschaffen wurde zum Beispiel eine kleine Halbinsel, die es ermöglicht, ganz nah an die Wupper zu kommen. "Als Abschluss starten ab kommenden Montag die Baumaßnahmen zur Platzgestaltung am Ende der Straße Am Brögel sowie die Fertigstellung des Wupperweges", freut sich Frank Meyer, Technischer Beigeordneter.

Für die Maßnahme sind Mittel aus dem Programm Stadtumbau West / Soziale Stadt "Unterbarmen" bewilligt worden. Die Kosten für die Maßnahme betragen insgesamt 1.742.000 Euro. Das Projekt ist eingebunden in das Konzept "Lebensader Wupper". Zusammen mit dem Neubau der Junior Uni entsteht hier eine attraktive Fortsetzung der Grün- und Spielfläche Matagalpa-Ufer.

Im Frühjahr wird in Zusammenarbeit mit der Junior Uni mit einem großen Fest die gesamte Fläche offiziell eingeweiht.

11.11.2014