Erklärung der Stadt Wuppertal zu Kamiokas Äußerungen

"Zu meiner großen Bestürzung und meinem ausdrücklichen Bedauern hat Prof. Kamioka in mehreren Gesprächen erklärt, dass er über das Ende der Spielzeit 2015/2016 seine Arbeit in Wuppertal nicht fortsetzen werde", erklärt Oberbürgermeister Peter Jung. Insofern sei Kamiokas heutige Erklärung gegenüber den Medien für die Stadt äußerst irritierend.

Zu der von ihm bezeichneten Doppelbelastung muss klargestellt werden, dass die derzeitige Personalunion von GMD und Opernintendant für Prof. Toshiyuki Kamioka auf seinen eigenen Wunsch maßgeschneidert geschaffen worden sei.

"Ich fordere Herrn Prof. Kamioka auf, bis zu den Sondersitzungen von Aufsichtsrat und Kulturausschuss am 19. November unmissverständlich für Klarheit zu sorgen und deutlich und verbindlich zu erklären, ob er seine vertraglichen Verpflichtungen bis zum Ende der Vertragslaufzeit Mitte 2021 in vollem Umfang erfüllen wird. In der Verantwortung für die Wuppertaler Bühnen und das Sinfonieorchester ist es ansonsten zwingend erforderlich, die notwendigen Maßnahmen zur Nachfolgeregelung zu ergreifen", so der Oberbürgermeister.

13.11.2014