Neue Leuchten für den Klimaschutz

Eine nächtliche Straßenszene mit leuchtenden Lampen
+
Foto: Vulkan
Wuppertal macht mit: Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative hat die Stadt Straßenleuchten erneuert und so ihren Energieverbrauch und den Kohlendioxid-Ausstoß drastisch reduziert.

Insgesamt 221 Straßenleuchten wurden erneuert. In verschiedenen Straßen wie der Bahnstraße, der Gräfrather Straße, der Düsseldorfer Straße, der Neviandtstraße, der Linderhauser Straße und Mäuerchen wurden im September rund 25 Jahre alte Straßenleuchten gegen energieeffiziente LED-Leuchten ausgetauscht.

Die Kosten der Maßnahme in Höhe von rund 90.000 Euro wird vom Bund mit 20 Prozent gefördert. Der Leuchten-Austausch führt zu einer jährlichen Reduzierung des Stromverbrauchs um zirka 100.000 Kilowattstunden, das entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 20.000 Euro und damit verbunden eine jährliche Verringerung des CO2- Ausstoßes um zirka 59 Tonnen.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, unter anderem auch die Erneuerung von Straßenleuchten mit LED (Leuchtdiode).

19.11.2014
 

Initiative

Klima-Logo