Wenn Geld tatsächlich glücklich macht

Die Stadt lädt zum 2. Wuppertaler Stiftungstag ins Rathaus ein. Termin ist Donnerstag, 27. November, von 14.30 Uhr bis 18 Uhr. Der Vortragsraum wird ausgeschildert.
Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Jung möchte die Stadt Wuppertal gemeinsam mit der Credit- und Volksbank und der Sparkasse Wuppertal einen Rahmen bieten, in dem interessierte Bürger Tipps und Hinweise rund um das Thema Stiftung erhalten.

So erhalten angehende Stifter umfassende Infos zur Stiftungsgründung, auch zu den städtisch verwalteten Treuhandstiftungen. Infos gibt es auch für alle, die etwas Gutes tun wollen, aber eine Alternative zur eigenen Stiftungsgründung suchen. Interessant ist die Veranstaltung aber auch für etablierte Stiftungen, die sich für Tipps zur Weiterentwicklung ihrer Struktur und Ideen zu Förderprojekten sowie zu Anlagealternativen im Niedrigzinsumfeld interessieren.

Geplant ist zum Beispiel ein Vortrag zum Thema "Stiften gehen - wenn Geld tatsächlich glücklich macht". Dabei geht es um die Gründung einer Stiftung, um die rechtlichen und steuerlichen Grundlagen und um Stiftungsalternativen auch für kleinere Vermögen. Die Anlage von Stiftungsvermögen, Theorie und Praxis in einem ambitionierten Marktumfeld ist ein weiteres Thema. Über "Anstiften: von Gemeinwohl und persönlicher Lebenszufriedenheit": Stiftungsgründung in der Praxis berichtet ein weiterer Referent, um die Gezielte Auswahl von Projekten geht es unter der Überschrift "Richtig stiften gehen".

Wuppertaler Förderprojekte werden unter dem Motto "Vom Glück gesellschaftlicher Verantwortung" vorgestellt und in einer Podiumsdiskussion erläutert. Vor allem aber soll der 2. Wuppertaler Stiftungstag Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung bieten.

Anmeldungen zur Veranstaltung nimmt Heike Dillbohner/CVB,

geschützte E-Mail-Adresse als Grafik, 0202/980 2100 entgegen.

24.11.2014
 

Kontakt

Heike Dillbohner
Tel. 0202/980 2100