Zweites externes Gutachten zu Verkehrssituation in Elberfeld

Hinweisschild unter dem Schwebebahn-Gerüst, das auf die Sperrung der B 7 hinweist.
+
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) wird ein Gutachten in Auftrag geben, das die Verkehrssituation rund um die gesperrte B 7 im Zentrum Elberfelds untersuchen soll. Darauf haben sich IHK und Stadt Wuppertal verständigt.

Der externe Gutachter Dr. Frank Weiser hatte bereits ein erstes Gutachten erstellt. In diesem bestätigte er die Machbarkeit einer temporären Sperrung der Bundesstraße zwischen Morianstraße und Kasinostraße. Nun soll der aktuelle Zustand überprüft und neu bewertet werden. IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge begründet dies unter anderem mit den Meldungen einiger Einzelhändler über Umsatzrückgänge seit Beginn der Sperrung.

Erfreut zeigte sich Wenge, dass die Stadt einige IHK-Vorschläge zur Verbesserung des Verkehrsflusses in Elberfeld (Wall, Südstraße) schnell umgesetzt hatte. Oberbürgermeister Peter Jung begrüßte die Initiative. Mit Blick auf die für den Handel wichtige Weihnachtszeit betonte er allerdings auch, dass jetzt keine Maßnahmen umgesetzt würden, "die bauliche Veränderungen benötigen. Das wäre kontraproduktiv", so Jung.

25.11.2014