Stadt muss Schrott-Haus sichern

Baustellenbake mit Leuchte
+
Die Stadt muss kurzfristig eine Haus-Ruine Ecke Baumeisterstraße und Hochstraße sichern und dafür auch Teile der Gehwege und Straßen sperren.

Das marode Haus, dessen Besitzer sich nicht ermitteln lässt, beschäftigt die Stadt schon länger. Jetzt stellte sich bei einer neuerlichen Überprüfung heraus, dass das Haus mittlerweile so baufällig ist, dass es einzustürzen droht.

Damit keine Passanten oder Autofahrer gefährdet werden, muss die Stadt jetzt handeln und statt des Eigentümers die Sicherung übernehmen.

Kurzfristig hat das zuständige Bauamt deshalb in Absprache mit der Polizei eine Sicherung und Absperrung veranlasst. Es kann in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen kommen, die Stadt bittet um Verständnis.

Komplett gesperrt wird die Baumeisterstraße. Anwohner müssen außerhalb parken und zu Fuß zu ihren Wohnungen gehen. Sie wurden von der Stadt - soweit zu Hause - bereits informiert.

Auf der Hochstraße wurde in Fahrtrichtung Autobahn von Elberfeld aus kommend die Fahrspur über die Bildhauerstraße verschwenkt. So können Fahrer, die von der Autobahn kommend nach Elberfeld fahren, die Gegenspur nutzen. Die Bushaltestelle, die sich in unmittelbarer Nähe zum maroden Haus lag, wurde um rund 40 Meter in Richtung Friedhof verlegt, um auch hier auf Nummer Sicher zu gehen.

Die Sperrung dient der aktuellen und vorläufigen Sicherheit, wie lange sie dauern wird und welche Lösung sich im weiteren abzeichnen kann, wird von der Stadt noch geprüft.

01.10.2014