Nordbahntrasse: Brückenbau Im Hölken beginnt

Am Montag, 27. Oktober, startet nach Vorarbeiten eine weitere Brückenbaustelle auf und unter der Nordbahntrasse "durch". Die 1883 - also vor 131 Jahren - gebaute Brücke Im Hölken, am Ende der Straße Zu den Dolinen wird für die nächsten Jahrzehnte für rund 64.000 Euro wieder fit gemacht.

Um sie zu sanieren, ist eine Vollsperrung sowohl der unter der Nordbahntrasse durchführenden Verbindungsstraße von der Straße Zu den Dolinen nach Jesinghausen als auch der Nordbahntrasse. Eine Umleitung für den Kraftfahrzeugverkehr wird ausgeschildert. Die Baumaßnahme gehört zum Projekt Nordbahntrasse und wird durch die EU und das Land NRW mit 90 Prozent gefördert.

 

Die ausführende Firma rechnet mit einer Sperrzeit von rund fünf Wochen, so dass voraussichtlich ab Anfang Dezember alle wieder über und unter der Brücke fahren können.

 

Der für die Brückenbaumaßnahme zuständige Projektingenieur Holger Arheit bittet die Anlieger in Jesinghausen und der Straße Zu den Dolinen um Verständnis, dass der Verbindungsweg während der Zeit der Arbeiten nicht benutzt werden kann und auch die Nordbahntrasse während der Baumaßnahmen unterbrochen und nicht nutzbar ist. Eingebaut wird eine abdichtende Betonplatte mit neuen Geländern. und Instandsetzungen am Auch das Mauerwerk der Gewölbebrücke wird instandgesetzt.

 

Die Brücke liegt im östlichsten Abschnitt der Nordbahntrasse im Bereich der sechs Kilometer langen ehemaligen Kohlenbahnstrecke von Wichlinghausen zum Tunnel Schee, in Betrieb von von 1884 bis 1992.

24.10.2014
 

Gefördert von

alle Förder-Logos