Kita Höhe 61 baut an: 40 neue Betreuungsplätze

Die städtische Tageseinrichtung für Kinder in Vohwinkel, Höhe 61, hat angebaut. Das neue Gebäude passt sich optisch den vorher errichteten Häusern an.
+
Es gibt etwas zu feiern in Vohwinkel. Die städtische Tageseinrichtung für Kinder, Höhe 61, hat nun mehr Platz. Das Gebäudemanagement der Stadt (GMW) übergab einen Anbau, der Raum für zwei neue Gruppen bietet.
Insgesamt können nun Kinder in fünf Gruppen betreut werden, die U3-Versorgung verbessert sich damit im Stadtteil. Zur Feier am Mittwoch, 3. September, schaute sich auch Oberbürgermeister Peter Jung die 1,3 Millionen Euro-Investition an.

40 neue Betreuungsplätze stehen nun zur Verfügung, vom ersten Lebensjahr bis zum Beginn der Schulpflicht. Insgesamt sind es jetzt 102 in fünf Gruppen. Durch die mit Landesmitteln geförderten U3-Plätze können auch solche für die ganz Kleinen ab dem ersten Lebensjahr angeboten werden.

 

Den Anbau hat das Gebäudemanagement selbstverständlich barrierefrei und im Passivhaus-Standard errichtet. Cornelia Weidenbruch, Stadtbetriebsleiterin Tageseinrichtungen für Kinder, ist glücklich über den Neubau: "Er bietet uns alle Möglichkeiten für eine wirklich gute Pädagogik für große und kleine Kinder."

Oberbürgermeister Peter Jung sprach zur Einweihungsfeier. Auf einer Bank sitzen Kinder und hören ihm zu, die Erwachsenen stehen dahinter.
+

Sprachförderung für U3-Kinder mit Migrationshintergrund

Gebaut wurde von September 2013 bis April 2014. Gekostet hat der Anbau zirka 1,3 Millionen Euro, davon flossen 1,1 Millionen aus Mitteln der Bildungspauschale. Dazu kamen 216.000 Euro Fördermittel des Bundes und des Landes NRW zum Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter Drei.

 

Die Kindertageseinrichtung nimmt am Bundesprojekt "Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration" teil. Darin geht es um die Sprachförderung besonders der unter dreijährigen Kinder mit Migrationshintergrund.

04.09.2014