Du und Pina: Erinnerungen an Tanztheater gesucht

Plakat von "Du und Pina" mit verschiedenen Portraits von Wuppertalern
+
Ein Archiv als Erinnerungslabor: Das Pina Bausch Archiv sucht Wuppertaler, die ihre persönlichen Geschichten, Eindrücke und besonderen Momente teilen möchten.

In einem Ladenlokal in der Elberfelder Innenstadt werden an zwei Wochenenden die Erinnerungen des Publikums aufgezeichnet, verarbeitet und dann am 27. September 2014 zur Veranstaltung "DU UND PINA. Ein Archiv als Erinnerungslabor" im Wuppertaler Opernhaus präsentiert. Sie werden so Teil des Digitalen Pina Bausch Archivs.

 

Gesucht werden Erinnerungen, die das Publikum mit Pina Bausch, ihren Stücken und dem Ensemble verbindet. Vielleicht der Geruch von feuchtem Gras? Oder eine unerwartete Begegnung im Theater? Oder ein besonders bewegender Bühnenmoment? Vermutlich hat jeder, der einmal im Publikum eines Pina Bausch Stücks saß, eine individuelle Erinnerung. Solche Erinnerungen des Publikums in Form von Geschichten, Momentaufnahmen, Gefühlen, Bewegungen, Initialzündungen und Gedankensplittern sammelt nun das Pina Bausch Archiv.

 

Denn auch die Sicht der Zuschauer - wie sie die Kunst der Wuppertaler Choreografin erleben und welche großen und kleinen Geschichten der Zuschauer sich um Pina Bauschs Arbeit ranken - sind wichtiger Teil des lebendigen Pina Bausch Archivs. Und ihr Wissen ist eine wichtige Quelle für das Archiv.

11.09.2014
 
 
Das Ladenlokal in der Friedrich-Ebert-Straße, wo die Aufnahmen gemacht werden

Aufnahmetage

12./13. September
19./20. September

freitags von 14 bis 19 Uhr,
samstags von 11 bis 16 Uhr

Friedrich-Ebert-Str. 78,
42103 Wuppertal
 
 

Du und Pina

27. September 2014
11 bis 18:30 Uhr
Opernhaus Wuppertal

Ab 14 Uhr beginnt ein vielfältiges Programm aus Vorträgen, Gesprächsrunden und praktischen Einblicken in die innovative digitale Aufbereitung der Archivbestände, internationale Partnerschaften und universitäre Forschungskooperationen.