Laut seit 1965: Bergische Musikschule wird 50

Kleines Mädchen wird an der Violine instruiert
+
Unmusikalisch ist keiner: So lautet das inoffizielle Motto der Bergischen Musikschule. Musikalität in jedem Menschen zu entdecken und zu fördern ist ihr Ziel. Und das nunmehr seit 50 Jahren: 1965 ging die Bergische Musikschule in Wuppertal an den Start.

Musik spielt eine zentrale Rolle in der Gesellschaft: Konzerte, Festivals und Vereine prägen das Bild der Musiklandschaft. "Die Bergische Musikschule mit ihrem modernen Musikschulleitbild steht allen interessierten Menschen offen, unabhängig von Alter und Vorbildung", so Leiterin Renate Schlomski. Inklusion wird gelebt, jeder ist willkommen. "Wir wollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Musik heranführen und zum Musizieren anregen, Fähigkeiten entwickeln und Begabungen fördern."

 

Kontinuierliche Unterrichtsangebote werden ergänzt durch zeitlich begrenzte Kurse. Qualifizierter Unterricht wird für nahezu alle Instrumente stadtweit angeboten. Unterschiedliche Stilrichtungen sind vertreten:

 

Neben "klassischer" Musik auch Rock, Pop, Jazz oder Folklore. Das gemeinsame Musikmachen gibt in der Bergischen Musikschule den Ton an. Mehr als 50 Ensembles liefern den Beweis dafür. Kooperationen mit kulturellen Einrichtungen, Schulen, Kindergärten und Vereinen bereichern das Musikschulleben - ein starkes Netzwerk, das Musikförderung möglich macht.

 

Viele mutige und neue Schritte hat die Bergische Musikschule seit ihrer Gründung gewagt. Dieses Jubiläum ist Anlass zurückzublicken auf die 50-jährige Musikschulgeschichte.

13.04.2015
 
 

Bergische Musikschule

Mehr zur Bergischen Musikschule und zum großen Jubiläumsprogramm gibt es