Straße Zur Waldesruh wird saniert

Bake mit einer Leuchte
+
Ab Montag, 17. August, wird ein weiterer Abschnitt der Straße Zur Waldesruh erneuert. Schon 2013 war ein erstes Teilstück neu asphaltiert worden.

Die Anliegerstraße im Stadtteil Sonnborn führt vom Rutenbecker Weg bis zum Zoo. Auf Höhe des Zoos kreuzt die sehr schadhafte Fahrbahn auch die Sambatrasse. Das gesamte Baufeld, auf dem jetzt gearbeitet wird, erstreckt sich von der Straße Zur Waldesruh 200 bis zum Boettingerweg 62 und umfasst eine Fläche von 3.000 Quadratmetern.

Schon seit vielen Jahren zeigen sich auf der Fahrbahn tiefe Risse, große Asphaltstücke sind herausgebrochen. Die Fahrbahn wird in unterschiedlichen Tiefen neu aufgebaut. Zwischen der Sambatrasse und Boettingerweg 62 wird die Fahrbahndecke vier Zentimeter tief abgefräst und eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht. In einem Teilabschnitt muss die Fahrbahn bis zu einer Tiefe von 50 Zentimetern erneuert werden. Hier werden nach Abschluss der Arbeiten deshalb auch Beiträge der Anlieger fällig.

Wenn alles nach Plan läuft, soll die Bauzeit mit Start am kommenden Montag bis zum 9. Oktober dauern. Die Arbeiten finden abschnittsweise statt, die Straße muss dafür voll gesperrt werden. Während der gesamten Bauzeit endet die Buslinie an der Straße Pickartsberg.

Die Zufahrt zu den einzelnen Grundstücken ist für die Anwohner grundsätzlich gewährleistet, allerdings wird es während der Ausschachtungsarbeiten zu kurzzeitigen Behinderungen kommen.

Für die Anlieger innerhalb des Baufeldes ist die Anfahrt größtenteils nur über die Hubertusallee und den Boettingerweg möglich. Der Boettingerweg, ein povisorisch befestigter Waldweg entlang des Zoos, kann nur mit geringer Geschwindigkeit befahren werden. Der Straßenbaubetriebshof hat aktuell einige Schäden auf dem Weg ausgebessert und wird den Zustand während der Bauzeit weiter kontrollieren. Das Ressort Straßen und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger um Verständnis. Weil die Stadt unterschiedliche Straßenbau-Projekte nach und nach abarbeiten muss, ist zurzeit eine komplette Sanierung des 800 Meter langen Boettingerwegs nicht möglich. Es wird jetzt nur eine sehr scharfe Kurve am Ende des Weges saniert.

Zum Ende der Baumaßnahme muss das gesamte Baufeld für einen Tag voll gesperrt werden: Die letzte Asphaltschicht wird ohne Nähte hergestellt. Über den genauen Termin für diese Maßnahme werden die Anlieger rechtzeitig informiert. Die Kosten für die gesamte Sanierung werden sich auf rund 350.000 Euro belaufen.

13.08.2015