Wahlbenachrichtigungen sind unterwegs

Schild weist den Weg zur Briefwahl
+
In dieser Woche werden die Wahlbenachrichtigungen für die Wahl des Oberbürgermeisters am 13. September zugestellt. Post bekommen alle, die im Wählerverzeichnis der Stadt aufgeführt sind. Vom 19. August bis zum 11. September können alle, die ihre Wahlbenachrichtigung mitbringen, im Rathaus (Raum A-350,) persönlich Ihre Wahlunterlagen entgegennehmen und die Wahl sofort, in einer Wahlkabine, vornehmen.

Die Wahlbenachrichtigungskarte informiert über die Anschrift und die Bezeichnung des zuständigen Wahlraums und über die Möglichkeit der Briefwahl (ein Antragsvordruck ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufgedruckt) sowie darüber, dass die Wähler sich im Wahllokal ausweisen müssen.

 

Am 13. September findet die Hauptwahl für das Amt des Oberbürgermeisters statt. Falls an diesem Wahlsonntag keiner der sieben Kandidaten mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen erhält, kommt es am 27. September zu einer Stichwahl. Daher wird auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung auch gefragt, ob ein Briefwahlantrag nur für die Hauptwahl, nur für die Stichwahl oder für beide Wahlen gestellt wird.

 

Im Wahllokal wird den Wählern die Wahlbenachrichtigungskarte wieder mitgegeben, weil diese Karte auch für die Stichwahl gültig ist. Es wird keine neue Benachrichtigung für die Stichwahl zugestellt.

Ansonsten gilt wie immer: Auch ohne Benachrichtigungskarte können die Wähler mit einem Lichtbildausweis ins Wahllokal gehen.

Wahlberechtigte Wuppertaler, die nach dem 28. August 2015 in eine andere Gemeinde fortziehen, verlieren ihr Wahlrecht für diese Wahl. Das Wahlrecht kann in der neuen Gemeinde nicht erworben werden. Dies gilt umgekehrt auch für Personen, die nach dem 28. August 2015 nach Wuppertal ziehen. Diese Personen werden von Amts wegen nicht in das Wählerverzeichnis aufgenommen. Gleiches gilt auch für Personen, die ihre bisherige Hauptwohnung in Wuppertal zur Nebenwohnung erklären und umgekehrt.

Ein wichtiger Hinweis für Wahlberechtigte, die innerhalb der Stadt Wuppertal umziehen:

Wahlberechtigte, die nach dem 9. August 2015 innerhalb der Stadt Wuppertal umziehen, bleiben in dem bisherigen Stimmbezirk wahlberechtigt. Wahlberechtigte die nicht in ihrem bisherigen Stimmbezirk wählen wollen, können einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen beantragen.

 

17.08.2015
 

Stichwahl

OB-Wahl

Ergebnis der Stichwahl vom 27. September

Andreas Mucke (SPD) ist Wuppertals neuer Oberbürgermeister.
 
 
Musterstimmzettel

Musterstimmzettel