Mit Hilfe vom Land Wohnraum für Flüchtlinge schaffen

Das Land NRW stellt für die Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbewerber zinslose Darlehen zur Verfügung. Gefördert werden der Neubau von Wohnraum sowie der Umbau von bestehenden - auch gewerblichen - Immobilien. Bei Maßnahmen, die sich unter 650 Euro je qm Wohnfläche bewegen, ist darüber hinaus kein Eigenkapitaleinsatz erforderlich. Auf die Darlehen können Tilgungsnachlässe, die Zuschüssen gleichkommen, gewährt werden.

Die Kommune hat die Möglichkeit, Globalmietverträge abzuschließen, um den Investor vor Miet-ausfällen zu schützen. Eine deutlich höhere Fluktuationsrate oder Kosten für Einbaumöbel können durch Zuschläge zur Miete aufgefangen werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Bauförderung und Wohnen der Stadt Wuppertal bieten kostenlos eine unverbindliche Beratung an. Termine dafür können unter der Telefonnummer 0202/563 - 7007 vereinbart werden.

24.08.2015
 
 

Wohnraumförderung

Mehr Infos finden Sie