Fußgängerbrücke Taubenstraße/Heubruch gesperrt

Im Rahmen einer turnusmäßigen Brückenprüfung wurden massive Rostschäden an der Brücke Taubenstraße/Heubruch über die Nordbahntrasse festgestellt. Wegen des hohen Korrosionsfortschritts im Bereich des Trägerrostes muss die Brücke sofort gesperrt werden.

"Der Überbau des Bauwerks ist an einigen Punkten massiv geschädigt. Ich empfehle den Überbau umgehend für den Verkehr zu sperren", stellte der unabhängige Brückenprüfer nach der Begutachtung am heutigen Vormittag, Freitag, 4. Dezember, fest. Die Stadt geht kein Risiko ein und kommt dieser Empfehlung unverzüglich nach. Die Wuppertalbewegung wurde informiert.

 

An der Brücke, die vor zwei Jahren letztmalig provisorisch instandgesetzt wurde, werden keine Reparaturen mehr vorgenommen, da eine Instandsetzung aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes und der sehr geringen Verkehrsbedeutung wirtschaftlich nicht mehr vertretbar ist. Der Rückbau der Brücke wird voraussichtlich im kommenden Jahr stattfinden.

 

Die Stadt bittet um Verständnis für die sofortige Sperrung und verweist auf folgende Ausweichquerungen:

Fußgänger werden gebeten, über die neu geschaffene ebenerdige Querung über die Nordbahntrasse im Einmündungsbereich der Viktorstraße in die August-Mittelsten-Scheid-Straße auszuweichen. Die neue Querung liegt nur etwa 80 Meter westlich der gesperrten Brücke. Alternativ kann die Trasse 130 Meter weiter westlich unter der Brücke Sedanstraße überquert werden. Beide Wege führen auf unmittelbarem Wege in die Barmer Innenstadt.

 

Einem Nikolausspaziergang über die Nordbahntrasse steht also nichts im Wege.

04.12.2015
 

Nordbahntrasse

Radfahrer und Fußgänger unterwegs auf der Nordbahntrasse.

Der Rad- und Fußweg quer durch Wuppertal

 

Gefördert von

alle Förder-Logos