Studierende zeigen Ideen für die Trasse

Ideen für Wuppertal: So heißt eine Ausstellung von Studierenden, die sich mit der Gestaltung neuer Orte an der Nordbahntrasse auseinandergesetzt haben. Die angehen-den Architekten zeigen ihre Studienprojekte in der "Utopiastadt" im Mirker Bahnhof.
Studierende der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter, Fachbereich "Architektur und Stadtraum", haben sich zwei Semester lang mit den Potenzialen der Nordbahntrasse für die Stadtentwicklung beschäftigt. Dabei haben sie zu unterschiedli-chen Themen und Orten Ideen und Visionen entwickelt. Die Orte erstrecken sich entlang des neuen Rad- und Fußweges von Vohwinkel bis Wichlinghausen. Die Themen reichen vom Wohnen an der Trasse über Ideen für Grün- und Freiräume, von den Potenzialen der Viadukte bis hin zu Ansätzen, die Trasse für Fahrradfahrer noch attraktiver und bes-ser erreichbar zu machen. Grundtenor aller Arbeiten ist die Vernetzung von Stadt und Trasse auf unterschiedlichen Ebenen.
16.01.2015
 
 

Infos

Zu sehen ist die Ausstellung vom 25. Januar bis zum 15. Februar. Eröffnet wird sie am Sonntag, 25. Januar, um 11 Uhr.