ÖKOPROFIT®: Unternehmen können sich jetzt bewerben

Foto: Neue Effizienz
+
Foto: Neue Effizienz
Die Jubiläumsrunde von ÖKOPROFIT® im Bergischen Städtedreieck ist gestartet. Zum zehnten Mal werden Unternehmen effektiv dabei unterstützt, die Umwelt zu schonen und dabei zum Teil erheblich ihre Kosten zu senken. Mit insgesamt 126 Unternehmen aus dem Bergischen
Städtedreieck - davon allein 49 Wuppertaler - hält die Region die Spitzenreiterposition ausgezeichneter Betriebe in NRW. Schließlich hat sich der Nutzen einer Beteiligung in der bergischen Wirtschaft herumgesprochen. In der Jubiläumsrunde sind noch Plätze frei, Unternehmen können sich jetzt anmelden.

Offensichtlich ist das Thema Ressourcen- und Energieeffizienz für die hiesigen Unternehmen von großem Interesse, denn Ökoprofit® ist seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Region. Innerhalb der jeweils zwölfmonatigen Projektlaufzeit wird zu Beginn die Ist-Situation im Unternehmen genau unter die Lupe genommen, um dann passende Maßnahmen zur Kostensenkung und Umweltentlastung zu ermitteln. Manchmal reicht da schon der Blick von außen, um auch ohne Investitionen Einsparpotentiale zu ermitteln. Als weiterer zentraler Bestandteil dienen Workshops, zu denen Themen wie Stromverbrauch und -erzeugung, Druckluft und Beleuchtung, aber auch Arbeitssicherheit gehören. Hier stehen auch regionale Fachexperten zur Seite, die die Unternehmer bei der Umsetzung der Maßnahmen begleiten. "Übrigens eignet sich ÖKOPROFIT® aufgrund eines flexiblen Maßnahmen- und Methodenmix für Betriebe aller Größenklassen und Branchenzugehörigkeiten", so Jürgen Altmann, Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung, "und gerade diese unterschiedlichen Branche mit dennoch gemeinsamen Herausforderungen zeigen oftmals ungewöhnliche Lösungswege auf." Dies zeigt auch die Liste der bereits zertifizierten Unternehmen, zu denen beispielsweise Barmenia ebenso gehören wie mehrere Seniorenzentren, aber auch zahlreiche produzierende Unternehmen wie der Lackspezialist Hülsemann, die Maschinenfabrik Otto Schnell und viele weitere Automobilzulieferer. Übrigens wird von vielen Herstellern mittlerweile eine nachhaltige Produktion entlang der Wertschöpfungskette vorausgesetzt - ein Grund mehr zur Teilnahme.

Umweltschutz zahlt sich in barer Münze aus

Dass die Unternehmen mit der Teilnahme und der dann folgenden Zertifizierung nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten, sondern auch noch finanzielle Einsparungen erzielen, ist durchaus gewünschter Effekt. Allein die 84 Maßnahmen der neunten Runde führen zu einer jährlichen Einsparung von über 1.915.000 kWh Energie sowie 1.300 t CO2 Emissionen und 33 t Abfall! 25 Prozent der Maßnahmen erforderten kein Invest, 15 Prozent haben sich bereits nach einem Jahr amortisiert und nur bei zwei von fünf Maßnahmen liegt die Amortisationszeit bei über drei Jahren. Insgesamt 350.00 Euro haben die 12 Teilnehmer der letzten Runde bereits jetzt schon eingespart. "ÖKOPROFIT® hat uns praxisnah geholfen, unsere Schwachstellen zu erkennen und geeignete, pragmatische Maßnahmen zu ergreifen", fasst Uwe Drecker, Geschäftsführer der Wet Wuppertaler Edelstahltechnik, zusammen.

27.01.2015
 

Kontakt

Jürgen Altmann
Tel. 24807-30