Ausstellung "Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb" im Rathaus

Ab Montag, 3. August, präsentiert die Regionalagentur Bergisches Städtedreieck im Lichthof des Rathauses Wuppertal die Ausstellung "Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb" der gleichnamigen Landesinitiative des NRW-Arbeitsministeriums. Zur Eröffnung diskutieren Experten über Fragen zu diesem Thema.

Minijob, Leih- oder Zeitarbeit? Wie sind meine Rechte? Wie wandele ich einen Minijob in eine Teilzeit-Stelle um?

In der Ausstellung erhalten Besucher dazu Antworten und weitere Infos und Praxisbeispiele zu den Themen Minijobs, Leiharbeit und faire Löhne. Arbeitgeber und Beschäftigte zeigen an Beispielen, dass sich die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung lohnt und dass faire Arbeit und Wettbewerbsfähigkeit kein Widerspruch sein müssen.

Die Ausstellung wird bis zum 15. August zu sehen sein.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung am Montag, 3. August, läuft um 11 Uhr eine Diskussion mit arbeitsmarktpolitischen Akteuren in NRW und aus der Region:

Anja Weber, (Landesschlichterin NRW)

Silke Hoffmann, (Beraterin Hotline Zeitarbeit, TBS NRW)

Roswitha Bocklage, (Gleichstellungsstelle für Frau und Mann)

Thomas Lenz, (Vorstandsvorsitzender der Jobcenter Wuppertal AöR)

Guido Grüning, (Vorsitzender DGB Stadtverband Wuppertal)

Arnd Krüger, (Vorsitzender Kreishandwerkerschaft Wuppertal)

Wilhelm Oberste-Beulmann, (Vorsitzender der Geschäftsführung START Zeitarbeit NRW GmbH)

Christiane Rüffer, Radio Wuppertal, moderiert.

28.07.2015
 
 

"Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb"

Mehr Informationen zum Thema erhalten Interessenten telefonisch unter 0211/855-3111 oder im Internet.

Dazu klicken Sie bitte