Brücke Bracken frei: Nordbahntrasse durchgängig nutzbar

Hermann-Josef Richter vom Bürgerverein Nächstebreck, Projektleiter Rainer Widmann, Oberbürgermeister Peter Jung und Dr. Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Wuppertalbewegung, (von links nach rechts) durchschneiden das Band und geben damit die Brücke frei (Foto: Klaus-Günther Conrads)..
+
Zwei, drei symbolische Scherenschnitte durchs Band - dann war es soweit: Die Brücke Bracken ist frei. Von nun an gibt es auf den 23 Kilometern des neuen Fuß- und Radwegs Nordbahntrasse keine Hindernisse mehr, die zu einem Umweg führen.

Einige hundert Menschen nahmen an dem symbolischen Akt am Freitag, 29. Mai, der offiziellen Eröffnung der Brücke teil.

 

Pünktlich um 14 Uhr griffen Hermann-Josef Richter vom Bürgerverein Nächstebreck, Projektleiter Rainer Widmann, Oberbürgermeister Peter Jung und Dr. Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Wuppertalbewegung, zur Schere und gaben auf diese Weise die Trasse endgültig frei. Sie kann nun auf ihrer gesamten Länge von 23 Kilometern von Schee quer durch Wuppertal bis zur Stadtgrenze nach Haan in Vohwinkel erlaufen und auf zwei Rädern befahren werden.

01.06.2015
 
 
Zwei große Kräne und eine schwebende Brücke in Rot und Blau: Szene vom Moment des Einbaus am 24. April.

Brücke Bracken - Einbau am 24. April

Das letzte Bindeglied auf 23 Kilometern Trasse und ihr langer Weg nach Wuppertal - hier noch mal zum Nachlesen.
 

Gefördert von

alle Förder-Logos