Gewinner des Deutschen Schulpreises 2015 bei OB Jung

Oberbürgermeister Peter Jung (rechts) empfängt Schüler, Lehrer, Hausmeister und Elternvertreter der Gesamtschule Barmen. Beim Fototermin ebenfalls dabei: Schuldezernent Dr. Stefan Kühn (Mitte), Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke (links) und Vertreter der Fraktionen des Stadtrates
+
Weil er am Tag des großen Triumphes zu seinem Bedauern nicht in Wuppertal sein konnte, lud Oberbürgermeister Peter Jung die Gesamtschule Barmen - als Gewinner des Deutschen Schulpreises 2015 - zu sich ein. Am Dienstag, 23. Juni, kamen Schüler, Lehrer, aber auch Vertreter der Eltern und des Schulpersonals und weitere Gratulanten aus Politik und Verwaltung ins Rathaus nach Barmen.

OB Jung würdigte diesen großen Erfolg einer Wuppertaler Schule noch einmal und bekräftigte, wie stolz die ganze Stadt auf diese Leistung der Barmer Einrichtung sei. Der Preis sei Ergebnis sorgfältiger Arbeit, die die Schulgemeinschaft ernst nehme, die Lehrkräfte ebenso wie die Schüler oder die Eltern.

Schulleiterin Bettina Kubanek-Meis dankte für die Glückwünsche. Sie betonte, dass trotz des Preises nun kein Endpunkt erreicht sei. Vielmehr gehe es immer noch jeden Tag darum zu schauen, wo etwas besser werden könne. Der Stadt dankte Kubanek-Meis ausdrücklich dafür, dass sie ihrer Einrichtung ein modernes und schönes Schulgebäude zur Verfügung stelle. Das erst ermögliche es, die Ziele, die zum Schulpreis geführt haben, auch zu umzusetzen.

Blumen vom OB (rechts) für die Schulleiterin Bettina Kubanek-Meis (links) stellvertretend für die gesamte Schule.
+

Die beste Schule Deutschlands

Die Gesamtschule Barmen wurde am 10. Juni bei einer Feierstunde in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Deutschen Schulpreis 2015 ausgezeichnet. Die von der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit der Heidehof Stiftung vergebene Auszeichnung ist mit 100.000 Euro dotiert. Die Gesamtschule Barmen besuchen über 1.350 Schüler, In diesem Jahr feiert sie ihr 20-jähriges Bestehen.

23.06.2015