Baustelle Döppersberg erreicht "Tiefpunkt"

Blick in die Baugrube, wo später die abgesenkte B7 lang führen wird.
+
Die Baugrube zur Absenkung der B7 am Döppersberg hat ihren tiefsten Punkt erreicht. Tiefer als jetzt muss dort nicht mehr gegraben werden.

Dieser tiefste Punkt befindet sich etwa acht Meter unter der ehemaligen B7. Sobald der Kanal und andere Anschlüsse verlegt sind, wird das Niveau der Baustelle so angeglichen, dass die neue B7 an der tiefsten Stelle später knapp sechs Meter unterhalb ihrer alten Höhe liegt. Diese Stelle liegt beim fertigen Projekt unter der noch zu bauenden Fußgängerbrücke zwischen der Alten Freiheit und dem neuen unteren Platz am Döppersberg.

24.06.2015
 

Döppersberg