Bäume müssen zur Sicherheit weichen

Im Auftrag der Stadt Wuppertal werden noch bis Mitte März etwa 35 Bäume gefällt. Die betroffenen Bäume gefährden die Verkehrssicherheit und müssen deshalb weichen. Eigentlich sollten die Arbeiten bereits abgeschlossen sein, aber das Sturmtief Ela im vergangenen Jahr hat für Verzögerungen in den Abläufen gesorgt.

Das Sturmtief hatte im gesamten Rheinland so viele Baumschäden verursacht, dass es Monate dauerte, die entstandenen Schäden zu beheben.

Die Arbeiten in Wuppertal wurden deshalb verschoben. Erst seit Anfang Februar werden deshalb Gefahrenbäume in Wuppertal gefällt.

Bis Mitte März sollen die rund 35 Bäume nun weichen. Die zuständige Landschaftsbehörde hat die Arbeiten genehmigt, obwohl sie in die ab Anfang März beginnende Schonfrist fallen.

02.03.2015