Für'n Appel und 'n Ei: Frühjahrsputz an der Wupper

Helfer hieven einen Einkaufswagen ans Ufer
+
Freiwillige vor: Am 21. März steht wieder der große Frühjahrsputz an der Wupper auf dem Programm.

Das Umweltressort der Stadt sucht gemeinsam mit dem Wupperverband viele Helfer, die an diesem dritten Samstag im März die Ärmel aufkrempeln und an den Wupperufern alles einsammeln, was da nicht hingehört.

 

Die jährliche Aufräum-Aktion geht in diesem Jahr in ihre elfte Runde. In den vergangenen Jahren waren bereits viele Tausend Freiwillige unterwegs, um die Uferbereiche der Wupper wieder frühlingsfein herauszuputzen. Dabei kamen pro Jahr zwischen 20 und 30 Tonnen Müll zusammen.

 

Versorgt werden die aktiven Sammler ebenfalls von Freiwilligen und Unterstützern: Fahrrad-Kuriere bringen Tee zu den Einsatzorten, und an verschiedenen Stellen an der Wupper werden alkoholfreie Cocktails für die Aufräum-Trupps gemixt.

Putz-Party an der Farbmühle

Nach dem Aufräumen winkt den Helfern eine Belohnung: Ab 12 Uhr lädt die Stadt zur Putz-Party ein. Ganz in der Nähe der Schwebebahnstation Loher Brücke, bei Proviel an der Farbmühle, gibt es Suppe und heiße Getränke für alle aktiven Sammler. "In dieser Form ist die Putz-Party in diesem Jahr eine Premiere", sagt Organisator Michael Lutz. "Mit den Räumen von Proviel sind wir für alle Wetter vorbereitet: Es gibt Plätze im Saal und draußen unter einem großen Vordach. Und dazu spielt die Musik." Außerdem gehen die Wupperputzer nicht ohne ein kleines Dankeschön nach Hause: Alle Freiwilligen putzen "für'n Appel und 'n Ei".

 

Wie immer gibt es Material für alle Aktiven in der Woche vor dem Putz am Betriebshof der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) und dem Eigenbetrieb Straßenreinigung (ESW) am Klingelholl. Müllsäcke und Handschuhe können auch noch am Aufräumtag selbst bei Proviel abgeholt werden. Dazu gibt es die Buttons mit dem Putzer-Fisch, die als Fahrkarte für die Schwebebahn und als Essensgutschein gelten.

04.03.2015
 
 
Gesammelter Müll am Wupperufer

Freiwillige gesucht

Viele Vereine, Familien und Einzelkämpfer haben sich schon für ihren Wunsch-Abschnitt am Wasser gemeldet. Noch sind ein paar Sammelplätze an der Wupper für helfende Hände zu haben.

Anmeldungen nimmt Michael Lutz entgegen,
Tel. 563-5920
E-Mail: wupperputz@
stadt.wuppertal.de.


Wer noch auf der Suche nach dem geeigneten Abschnitt ist, kann sich im Geosystem FluGGS die Wupperabschitte ansehen:
 
 

Infos

Alles rund um die Putz-Aktion, Anmeldeformulare und Kontakt
 
 
Logos der Partner des Wupperputzes 2015