Asphaltarbeiten in Bracken: Nordbahntrasse gesperrt

Der ehemalige Haltepunkt Nächstebreck im nordöstlichen Teil der Nordbahntrasse.
+
Sowohl auf den beiden großen Viadukten in Barmen als auch im Bereich Bracken fehlt auf der Nordbahntrasse noch ein kleines Stück der letzten Asphaltfeinschicht. Gesperrt werden muss aber nur der Abschnitt im Trassen-Nordosten.

"Während die Gehbahn für Fußgänger auf dem Bartholomäusviadukt bereits fertig ist, wird am Steinwegviadukt noch mit Hochdruck gearbeitet und, sobald es die Witterung zulässt, die letzte Asphaltdeckschicht aufgebracht", berichtet Projektleiter Rainer Widmann. Die Geländer an beiden großen Viadukten wurden inzwischen angebracht. Hier werden alle Arbeiten so ausgeführt und eingetaktet, dass die Trasse weiterhin durchgehend benutzbar bleibt.

 

Bei den ganz im Nordosten im Bereich Bracken noch anstehenden letzten Asphaltarbeiten muss der Weg allerdings ab Freitag, 6. März, für zwei bis drei Wochen gesperrt werden. "Diese Arbeiten konnten aufgrund des anhaltend schlechten Wetters vor der Trasseneröffnung im Dezember 2014 leider nicht mehr abgeschlossen werden", so Widmann.

Dort wird die von der Stadt beauftragte Wegebaufirma sowohl asphaltieren als auch den Zugang Bracken im Bereich des ehemaligen Haltepunktes Nächstebreck bauen.

Hinweisschild auf die nächtliche Sperrung des Tunnels Schee bis April
+

Die Durchfahrt durch den Tunnel Schee ist bekanntlich schon seit Anfang Februar bis April ohnehin abends ab 20 Uhr gesperrt und die Beleuchtung wird abgeschaltet. Eine Umleitung wird ausgeschildert, beziehungsweise ist bereits durch die roten Radverkehrswegweiser des NRW-Radnetzes über die Straßen Bracken und Holtkamp vorhanden.

05.03.2015
 

Gefördert von

alle Förder-Logos