Waldwege und Teile der Sambatrasse werden repariert

Zwei Spaziergänger auf einem Waldweg
+
Ab Montag, 18. Mai rollen Bagger, Radlader, Forsttraktoren und Walzen durch Wupper-tals Stadtwälder. Denn dann setzen die Forstwirte nach der Holzerntesaison die Wege wieder instand. Dafür wird Schotter verteilt und plattgewalzt.

Die diesjährigen Reparaturmaßnahmen sind in den folgenden Wäldern geplant:

Bellenbusch, Ehrenberg, Eskesberg, Freudenberg, Hasenberg, Kiebitzweg, Kiesberg, Königshöhe, Kothener Wald, Nützenberg-West, Obere Ruthenbeck, Sonnenberg, Zeppelinallee.

 

Während der Baumaßnahmen dürfen diese Baustellen von Waldbesuchern aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden.

 

Waldwege mit einem starken Längsgefälle (über 10 Prozent) werden nicht ausgebessert, da der Regen das Wegebaumaterial immer wieder ausspült und in den nächsten Bach ausschwemmt.

Auch "Trampelpfade" werden weder mit Wegebauschotter ausgebessert noch von Baumkronen und Ästen freigeräumt.

Sambatrasse wird ausgebessert

Zusätzlich zu den Waldwegereparaturen sollen im des Auftrag des Ressorts Grünflächen und Forsten auch noch zwei Abschnitte der Sambatrasse (von Bahnhof Küllenhahn in Richtung Südwesten und von Vonkeln bis zur Querung der Hauptstraße) ausgebessert werden.

Von einer Fachfirma soll eine neue Deckschicht aus feinem Wegebaumaterial glatt aufgetragen werden. Während der Einbauzeit muss die Sambatrasse in diesen Bereichen für alle Nutzer vollständig gesperrt werden.

 

Der genaue Zeitraum wird wenige Tage vor Beginn der Maßnahme noch bekanntgegeben.

12.05.2015