Blühende Exoten im Botanischen Garten

Elisenturm im Botanischen Garten
+
An diesem Wochenende werden sie voll in Blüte stehen: Der Taschentuchbaum und der Blauglockenbaum gehören zu den besonderen Baumschätzen des Botanischen Gartens. Außerdem lädt der Förderverein zum Blick vom Elisenturm ein.

Führung zu den blühenden Exoten

Am Sonntag, 17. Mai, sind die Eisheiligen vorbei - und die exotischen Bäume stehen in voller Blüte. Wer Taschentuchbaum, Blauglockenbaum und Schneeglöckchenbaum in ihrer ganzen Pracht sehen möchte, kann das bei einer Führung durch den Botanischen Garten tun: Margret Schakel vom Föderverein nimmt die Besucher mit auf einen Spaziergang zu den Exoten. Die Führung beginnt um 11 Uhr am Garteneingang neben dem Elisenturm.

Taschentuch- oder Taubenbaum

Die Heimat des dekorativen Baums ist Westchina. Samen des Taubenbaums kamen erstmals im Jahre 1897 nach Frankreich. Diese Pflanzen sind dann 1906 erstmalig in Europa zur Blüte gekommen. Der Baum trägt im Deutschen auch den Namen Taschentuchbaum. Beide deutsche Namen geben sehr treffend das Aussehen während der Blüte wieder. Die herabhängenden Hochblätter erinnern an Taschentücher oder an auffliegende Tauben, wenn ein Windstoß durch den Baum fährt.

Blauglocken- oder Kaiserbaum

Der Gattungsname ist zu Ehren der russischen Zarentochter Anna Pawlowna benannt. Der Blauglockenbaum ist ein sommergrüner, laubabwerfender Baum, der bis zu 20 Meter hoch wächst. Die wohlduftenden Blüten stehen in aufrechten Rispen, die 20 bis 30 Zentimeter lang sind und nach oben hin dünner werden. Die Blütenfarbe ist hellblau-violett und im inneren der Blüte mit gelben Streifen.

 

In Paris hat der Blauglockenbaum im Herbst 1842 zum ersten Mal in Europa Blütenknospen angesetzt. Zunächst war es eine herbe Enttäuschung, da die Blüten sich vor dem Winter nicht mehr öffneten. Damals wusste man noch nicht, dass die Knospen unbeschadet durch das Winterhalbjahr gehen und im Frühjahr dann vor dem Laubaustrieb blühen. Die faszinierende, fingerhutähnliche Blüte wirkt wie aufgesteckt und dadurch märchenhaft.

 

Beide Bäume werden ihren Blühhöhepunkt voraussichtlich am kommenden Wochenende entwickeln.

Blick vom Elisenturm

Am Sonntag, 17. Mai, öffnet der Förderverein des Botanischen Gartens von 15 bis 17 Uhr den Elisenturm. Für eine Spende von 50 Cent können die Stufen zur Aussichtsplattform bei schönem Wetter erklommen werden.
13.05.2015
 
 

Infos

Alles zum Programm des Botanischen Gartens gibt es