Norina Peinelt ist neue Beauftragte Nah-Mobilität

Portrait von Norina Peinelt
+
Norina Peinelt ist die neue Beauftragte der Stadt für den nicht-motorisierten Verkehr. Sie gehört zum Team Nahmobilität, das Ende des Jahres 2014 im Ressort Straßen und Verkehr geschaffen wurde.

Sie hat lange Jahre eng mit Rainer Widmann, Wuppertals Fußgänger-Beauftragten und "Mr. Nordbahntrasse", zusammen gearbeitet. Jetzt übernimmt Norina Peinelt seine Funktion als Beauftragte für den nichtmotorisierten Verkehr.

"Damit gewährleisten wir, dass ein besonderes Augenmerk auf den nichtmotorisierten Verkehr gelegt wird", erläutert die Leiterin des Ressorts Straßen und Verkehr, Hannelore Reichl. Der Arbeitsbereich für die neue Beauftragte sei groß und anspruchsvoll und hat eine wichtige Bedeutung im Ressort.

"Wir sind sehr froh, dass wir es entgegen erster Erwartungen doch geschafft haben, diese Funktion zu erhalten und mit einer kompetenten, erfahrenen Kollegin zu besetzen", so Verkehrsdezernent Frank Meyer.

Norina Peinelt ist 34 Jahre alt, wohnt in Wuppertal und arbeitet insgesamt schon zwölf Jahre in der Verkehrsplanung. Sie gehört zum Team Nahmobilität, das Ende des Jahres 2014 im Ressort Straßen und Verkehr geschaffen wurde. Dort sollen die Belange des Fuß- und Radverkehrs und die Aufgaben der Barrierefreiheit zusammengeführt werden.

Die jetzt mögliche kontinuierliche Fortsetzung der Arbeit für den nichtmotorisierten Verkehr begrüßt auch Oberbürgermeister Andreas Mucke ausdrücklich: "Der nichtmotorisierte Verkehr wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Wir wollen die Umwelt entlasten, modern mobil sein und auf Nachhaltigkeit und Energie-Effizienz setzen. Auch wenn das eine Herausforderung ist, wollen wir hier noch viele neue Ideen diskutieren und in die Realität umsetzen."

03.11.2015