Brückenabriss Wüstenhofer Straße: Ersatzweg nachgebessert

Die Umfahrung des gesperrten Stücks der Nordbahntrasse wegen des Abrisses der Brücke Wüstenhofer Straße ist nachgebessert worden. Der grobe Schotter wich einer glatteren Oberfläche. Die Stadt empfiehlt trotzdem - anders als auf dem Foto zu sehen - allen Radfahrern abzusteigen.
+
Der von vielen Nutzern der Nordbahntrasse zu Recht als unzureichend bezeichnete Ersatzweg an der Abrissstelle der Brücke Wüstenhofer Straße ist nachgebessert. "Wir waren selbst nicht zufrieden, denn der grobe Schotterweg war nicht das, was vertraglich mit der ausführenden Baufirma vereinbart gewesen ist. Nun haben wir eine akzeptable Umleitungsstrecke", betont Frank Meyer, Verkehrsdezernent der Stadt.

Der neue Weg kann ab sofort genutzt werden. Nachgebessert wurde unter anderem bei der Trag- und Deckschicht. Der Schotter ist nicht mehr zu sehen, bedeckt wird er von einer Kalksteinschicht als Tragschicht und Dolomitsand als Deckschicht. Die Oberfläche ist damit viel glatter. Die Stadt empfiehlt trotzdem allen Radfahrern abzusteigen.

Bis die neue Brücke in einigen Monaten errichtet sein wird, bleibt dieser rund 100 Meter lange Ersatzweg an der Nordseite der Trasse in Betrieb.

09.10.2015