Abbruchhaus Nützenberger Straße: Trümmer per Hand ausräumen

Das Abbruchhaus ist eingerüstet, Baufahrzeuge und große Schuttcontainer stehen davor. Die Straße ist halbseitig gesperrt.
+
In den vergangenen Tagen sind die umfangreichen Arbeiten zum Abbruch des Hauses Nützenberger Straße 190 losgegangen. Sie gestalten sich so schwierig wie befürchtet. Momentan bleibt es noch beim 4. November als Beginn der Vollsperrung der Straße.

Das Haus ist eingerüstet, die ersten Container mit Bauschutt aus dem Hausinneren sind gefüllt. Dort ist alles feucht und einsturzgefährdet, die Mitarbeiter der Abbruchfirma räumen in mühsamer Handarbeit Trümmer des eingestürzten Treppenhauses und andere Lasten heraus.
Die hintere Hälfte des Hauses sieht - kaum vorstellbar - noch schlimmer aus als die der Straße zugewandte Seite. Sie ist überhaupt nicht mehr begehbar. Deswegen muss dort zur Stabilisierung sogar ein Gerüst im Inneren aufgebaut werden.

Erst mit Beginn der Vollsperrung werden auch äußerlich sichtbare Spuren des Abbruchs am Haus für Passanten und Nachbarn zu sehen sein.

Mit einem Sonder-Newsletter informiert die Stadt über den Fortgang der Arbeiten und Änderungen beim Zeitplan. Er kann hier abonniert werden:
www.wuppertal.de/service/newsletter.

13.10.2015
 
 

Sonder-Newsletter zum Hausabbruch

Lesen Sie hier die Meldung vom 8. Oktober.