Spielplatzsanierung verschiebt sich

Zu früh gefreut: Die Arbeiten am Bolz- und Spielplatz Windhukstraße, die eigentlich heute (Montag, 19. Oktober) beginnen sollten, müssen verschoben werden.

Die beauftragte Firma hat mit Verzögerungen auf anderen Baustellen zu kämpfen, so dass nicht genügend Personal für den Beginn der Arbeiten in Wuppertal zur Verfügung steht. Die Firma, die aus Sicht der Stadt Wuppertal in der Vergangenheit stets sehr zuverlässig gearbeitet hat, hat diese Verzögerungen nicht selbst zu verantworten, sondern ist wiederum auf andere Unternehmen angewiesen, die nicht pünktlich fertig wurden.

Die Stadt hofft, dass die Arbeiten am Spielplatzgelände nun in der kommenden Woche starten können.

Im Rahmen der Umbaumaßnahme soll die Eingangssituation erneuert werden. Ein noch intaktes vorhandenes Spielgerät bleibt erhalten und wird um eine Balancier- und Kletteranlage für ältere Kinder und Jugendliche ergänzt.

Der veraltete Bolzplatz soll zukünftig vor allem Jugendlichen und jungen Erwachsenen Sportmöglichkeiten bieten. Er wird erneuert und um eine multifunktional nutzbare Lauf- und Fahrbahn aus eingefärbtem Asphalt mit Linierung ergänzt. Diese ovale Outdoor-Bahn ist auch als Trainingsstrecke für "Roller Derby" geeignet.

Die Baukosten betragen 325.000 Euro, von denen 80 Prozent aus dem Förderprogramm "Soziale Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen" finanziert werden. Der Eigenanteil für die Stadt beträgt 20 Prozent, also rund 65.000 Euro.

19.10.2015