Startschuss für Kulturscouts im Bergischen Land

Jugendliche an Kultur heranführen und dafür begeistern - das ist das Ziel des Projekts KulturScouts, welches in diesem Schuljahr mit zwölf Schulen in der Region Bergisches Land in sein Pilotjahr startet. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsinitiative des Rheinisch-Bergischen Kreises, des Kreises Mettmann, des Oberbergischen Kreises sowie der Städte Wuppertal, Remscheid und Solingen. Diese sechs Partner haben sich erstmalig zusammengefunden, um Kultureinrichtungen und Schulen in der Region nachhaltig zu vernetzen und das Interesse der Schüler an den Kulturschätzen in der Region zu wecken.

Das Konzept der KulturScouts

Das Konzept der KulturScouts wurde aus Ostwestfalen-Lippe übernommen und wendet sich an Klassen der Sekundarstufe I aller Schulformen. Die Schüler erhalten als sogenannte KulturScouts die Möglichkeit, kostenfrei zwei Mal im Jahr eine Kultureinrichtung in ihrer Region zu besuchen und diese auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen.


"Die Praxis und das eigenständige Ausprobieren steht dabei im Vordergrund", betont Sandra Brauer, die als Projektkoordinatorin von Bergisch Gladbach aus das Projekt betreut. Die 18 Kultureinrichtungen aus der ganzen Region, die sich während der Pilotphase einbringen, haben speziell für das Projekt ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das keine Wünsche offen lässt. "Dadurch, dass alle Angebote an den Lehrplan anknüpfen, profitieren sowohl Schüler als auch Lehrer", freut sich Sandra Brauer. Für die Stadt Wuppertal sind die Gesamtschule Else Lasker-Schüler und die Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf mit dabei.

Die kulturelle Vielfalt der Region erleben

Besonders breit gefächert haben sich die Wuppertaler Kultureinrichtungen aufgestellt: So können die KulturScouts im Von der Heydt-Museum alte Werke neu entdecken und selbst künstlerisch tätig werden. Im Historischen Zentrum geht es auf die Spuren der Wuppertaler Textilindustrie während die Begegnungsstätte Alte Synagoge die KulturScouts dazu einlädt, jüdische Bräuche und Feste zu erkunden.


Für die Mobilität der Kulturscouts sorgen die Verkehrsverbünde VRS und VRR und die ihnen angeschlossenen Verkehrsunternehmen. Für sämtliche Entdeckertouren in der Region können Busse und Bahnen genutzt werden. VRS und VRR ermöglichen die kostenfreien Nutzung des Nahverkehrs für die Projektteilnehmer.


Das aktuelle Programm ist auf der projekteigenen Webseite unter www.kulturscouts-bl.de zu finden.

Zusätzliche Projektinformationen

Die KulturScouts Bergisches Land sind das erste Nachfolgeprojekt der KulturScouts OWL und wurden vom Koordinationskreis Kulturelle Bildung Ostwestfalen-Lippe (OWL) entwickelt. Die Realisierung des Projektes findet statt in enger Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsstelle KulturScouts Bergisches Land, getragen vom Rheinisch-Bergischen Kreis, sowie dem Kreis Mettmann, dem Oberbergischen Kreis und den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW fördert die KulturScouts Bergisches Land. Sowohl die sechs beteiligten Kreise und Städte als auch die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und die lokalen Sparkassen in der Region unterstützen finanziell das Pilotjahr.

19.10.2015